Demon's Crest

Das SNES als klassische Rollenspiel-Konsole soll hier geehrt werden. Action-Adventures wie Zelda finden ebenfalls hier ihren Platz.
Benutzeravatar
ChronoMoogle
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 9895
Registriert: 26. Februar 2007, 14:56
+Positive Tradingpoints+: 98 von 98
Wohnort: Nippon
Kontaktdaten:

Demon's Crest

Beitrag von ChronoMoogle » 15. Dezember 2010, 21:29

Alternative Namen: Demon's Blazon (JAP)
Genre: Action- Adventure
Developer: Capcom
Publisher: Capcom
Release: 1994

BildBildBild

Ja ihr habt richtig gelesen, Demons Crest ist kein normales Action oder Plattformer Videospiel.
Nein, es ist letztendlich ein Action Adventure im Stil von Super Metroid. Nur eben in einer Fantasy Welt.
Das Besondere am Spiel ist, dass ihr es in 20 Minuten mit dem schlechtesten Ende durchspielen könnt oder eben mehrere Stunden für das Beste investieren könnt. Oder für die dazwischen. Da das Spiel ein ziemlich gutes Passwortsystem hat, muss man sein Spiel zum Glück auch nicht am Stück spielen.

Man kontrolliert den Demon Firebrand, welcher als Zwischengegner aus Ghouls and Ghosts bekannt ist. Sein Ziel ist es, der ultimative Demon zu werden, indem er alle "Crests of Power" sammelt und sie seinen bisherigen Besitzern (allesamt Bossgegner) abnimmt.
Die gesammelten Crests können jederzeit eingesetzt werden und verwandeln ihn in verschiedene Formen, die ihm neue Fertigkeiten und Attacken verleihen.

Um alle Geheimnisse und Crests zu finden, muss man auch durchaus auf der (frei befliegbaren) Mode 7 Weltkarte in alte Levels zurückkehren und mithilfe der neuen Fertigkeiten alternative Levelwege erkunden.

Wer es schafft, das beste Ende zu erreichen, den erwartet sogar noch eine coole Überraschung.

Demons Crest ist ein sehr schweres, aber auch extrem motivierendes Spiel, welches euch mit schöner Grafik, atmosphärischen Sounds und durchdachten Leveldesign verwöhnt. Ein echter Geheimtipp also für alle Hardcoregamer und Action Adventure Fans.

Ein Review von The Fux findet ihr ab jetzt bei uns auf der Page!
Bild
| Mein YT Channel | Mein Twitter | Ich suche | Ich verkaufe | Foren SuFu |
...weil Terranigma einfach das Größte ist!

TheRzarector
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 664
Registriert: 22. September 2008, 16:52
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Demon's Crest

Beitrag von TheRzarector » 15. Dezember 2010, 22:48

mal ne frage,du schreibst immer"das beste Ende",aber was ist denn das beste ende?gibt es eine ánzeige auf der man sieht wie viel prozent man vom spiel durchgespielt hat oder wie?ich weiß es nicht.
Эй, ухнем
Эй, ухнем
Ещё разик, ещё да раз

Benutzeravatar
Moi-Même
Mr SNES
Mr SNES
Beiträge: 4025
Registriert: 15. März 2009, 01:04
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6

Re: Demon's Crest

Beitrag von Moi-Même » 15. Dezember 2010, 22:55

Das beste Ending kriegst du, wenn du alles eingesammelt hast - alle Flaschen, Scrolls und Crests. :D

Benutzeravatar
ChronoMoogle
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 9895
Registriert: 26. Februar 2007, 14:56
+Positive Tradingpoints+: 98 von 98
Wohnort: Nippon
Kontaktdaten:

Re: Demon's Crest

Beitrag von ChronoMoogle » 15. Dezember 2010, 22:55

Das Beste Ende bekommt man, wenn ich mich richtig erinnere, wenn man alles gefunden hat. Da muss entweder Spielerfahrung oder ein Guide her ;)

Edit: Moi war schneller xD
Bild
| Mein YT Channel | Mein Twitter | Ich suche | Ich verkaufe | Foren SuFu |
...weil Terranigma einfach das Größte ist!

Christian
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 3709
Registriert: 10. September 2005, 01:10
+Positive Tradingpoints+: 56 von 56
Wohnort: Kempen
Kontaktdaten:

Re: Demon's Crest

Beitrag von Christian » 16. Dezember 2010, 07:14

das ding suche ich schon seit knapp drei jahren. aber ich glaube, so langsam sollte ich mich ranhalten, denn billiger wird der ganze ovp-kram bestimmt nicht mehr...
Bild

Benutzeravatar
Seemann
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 1153
Registriert: 20. Februar 2011, 09:17
+Positive Tradingpoints+: 68 von 68
Wohnort: Berlin

Re: Demon's Crest

Beitrag von Seemann » 27. September 2011, 12:47

Im Grunde gibt es an dem Spiel nichts auszusetzen. Präsentation, Gameplay, Motivation, Story, Grafik, Musik: alles top! Zusätzlich gibt es kleine Schmankerl wie die Weltkarte, das Menü, einkaufen und ein Minispiel. Und durch das Wiederkehren in andere Level mit den neu erworbenen Fähigkeiten, ist das Spiel auch nicht zu kurz. Und mehrere Enden gibts anscheinend auch noch, je nach gesammelten Items. Also definitiv ein König unter den SNES-Spielen!
...so denk ich deiner und die Nacht
weicht einem warmen hellen Schein...

FallenDevil
SNES-Gamer
SNES-Gamer
Beiträge: 94
Registriert: 27. Juni 2010, 19:48

Re: Demon's Crest

Beitrag von FallenDevil » 23. Oktober 2012, 15:26

Ich habe Demon's Crest NIE gespielt, habe aber im Laufe der Jahre immer häufiger gehört dass es ein absoluter Geheimtipp ist. Das Spiel steht auch ganz oben auf meiner "to buy" Liste, hier würde ich sogar Wert auf eine intakte OVP legen. Es ist nur leider sehr teuer.
Durch Videos spricht es mich vom Stil sehr an, ich bin auch großer Fan von Gargoyle's Quest für den Gameboy (Vorgänger von Demon's Crest) und ich denke dass es für meinen Geschmack eine echte Perle ist.

Benutzeravatar
Ignatius
SNES-Baby
SNES-Baby
Beiträge: 35
Registriert: 17. Dezember 2011, 20:23
+Positive Tradingpoints+: 2 von 2

Re: Demon's Crest

Beitrag von Ignatius » 5. November 2012, 01:35

Hallo, gehe ich richtig in der Annahme dass es das Spiel nur mit englischen Bildschirmtext gibt?

Gruss, Ignatius

Benutzeravatar
Seemann
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 1153
Registriert: 20. Februar 2011, 09:17
+Positive Tradingpoints+: 68 von 68
Wohnort: Berlin

Re: Demon's Crest

Beitrag von Seemann » 5. November 2012, 14:46

Soweit ich mich recht erinnere, ja. Ist aber kein Problem, da es nicht besonders viel Text gibt und dieser leicht verständlich ist.
...so denk ich deiner und die Nacht
weicht einem warmen hellen Schein...

Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1122
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: Demon's Crest

Beitrag von Perikles » 28. März 2013, 21:23

Zwei kurze Anmerkungen zu der im Startbeitrag verlinkten Rezension:

1. Ein Fakt im ersten Absatz ist nicht korrekt. Der erste Teil der Gargoyle's Quest-Reihe ist auf dem Gameboy erschienen, das NES-Spiel ist der Nachfolger, nicht andersherum.

2. Es ist etwas unfair gegenüber einem Schreiberling, der letztmalig vor über drei Jahren online war, Kritik zu äußern. Trotzdem habe ich mich etwas nach dem Lesen der Rezension gewundert: wenn ich die Wertung nicht vorher gesehen hätte und aufgrund des Geschriebenen eine Vermutung hätte abgeben müssen, wie TheFux die Teilkategorien bewertet, ich wäre nie auf so "niedrige" Werte gekommen. Vielleicht geht das auch nur mir so.


Nun aber zum Spiel selbst! Weil ich zuvor ein paar Texte über das Spiel las und außerdem Gargoyle's Quest 2 kannte, das ziemlich knackig sein kann, dachte ich, es hier mit einem ähnlich schweren Titel zu tun zu haben. Stattdessen habe ich ein formidabel orchestriertes Stück gefunden, das auf der einfachen Seite gelandet ist. Ich liste mal ein paar Gründe dafür aus, die Kritik genau dann sind, wenn man Demon's Crest an Gargoyle's Quest 2 misst (den ersten Teil kenne ich nicht):

Gleiten? Mit Magie!
Was dem Vorgänger sehr viel strategische Tiefe verleiht, ist der Umstand, dass Firebrand nur eine begrenzte Zeit gleiten kann, bevor er wie ein Stein abstürzt. Wie jedes gute Spiel ist auch Gargoyle's Quest 2 um diese Kerneigenschaft herum aufgebaut. Zwar werden die Flügel immer leistungsfähiger, dafür aber die zu leistenden Arbeiten immer schweißtreibender. Mal eben auf gut Glück von der Mitte einer Plattform losspringen und die nächste erreichen ist nicht. Es gibt einige sehr schwierige Stellen (besonders am Anfang), die Nerven wie Drahtseile und ein sicheres Auge für Distanz abverlangen. Demon's Crest macht es sich dagegen sehr einfach, obwohl es sichtlich genauso funktionieren könnte. Ich finde das etwas schade, denn die Levels in Demon's Crest lassen sich oftmals komplett oder weitgehend umgehen. Selbst wer etwas "ehrenhafter" seinen Weg abläuft, wird auf keinerlei Bedrohungen stoßen.

Einfallslose Bossgegner
"Einfallslos" sicher nicht hinsichtlich der Gestaltung, die territorialen Herrscher sind prächtige Monster. Dafür "einfallslos" im Sinne von "beschränkte KI". Entweder lassen sich die Burschen mit ganz simplen Tricks hereinlegen oder man lässt es auf einen reinen Schadensabtausch ankommen, die kratzen nämlich alle lange vorher ab. Selbst der echte letzte Endgegner und der optionale Superboss waren kaum der Rede wert. Ich sehe auch, wo das Problem liegt: Firebrand ist träge. Hätten die Bossgegner ausgefeilte Angriffsmuster oder wären schnell, wäre es unfair. Genau deswegen musste in Gargoyle's Quest 2 mit der Umgebung gearbeitet und auf die Flugkraft geachtet werden. Hier gibt es plane Schlachtfelder mit etwas kümmerlichen Widersachern.

Ginseng steht für Energie!
Brauche ich kaum weiter auszuführen. Mit fünf Ginsengflaschen, zwanzig Energiebalken, dem Rüstungstalisman und einem der beiden letzten Gargoyleformen ist man praktisch unverwundbar.

Gemischtes
Sehr nervig war nur das Kopfnuß-Spiel, das man beenden muss, um an einen Herzcontainer zu kommen. Das war die größte Tortur im Spiel für mich. Glaser ist der gefragteste Beruf im Ghoulkönigreich, Versicherungsangestellte werden dagegen in den Wahnsinn getrieben. Die Zaubersprüche sind ziemlich nutzlos, der "Death"-Zauberspruch wirkt allerdings gegen zwei der früheren Bosse, auch wenn er diese nicht sofort ausschaltet, falls es einer in Anspruch nehmen möchte.


Ich finde Demon's Crest trotzdem sehr gut, wenn auch aus anderen Gründen. Der Soundtrack ist sehr nahe an einem RPG (manche Einlagen stelle ich mir regelrecht in Final Fantasy VI vor) und gerade deswegen bei einem so gemächlichen Spiel passend. Die Graphik ist in jeder Kategorie herausragend - immersive Hintergründe, die ein Gefühl dafür erwecken, dass hier tatsächlich ein Bürgerkrieg stattgefunden hat, der diese einst große Zivilisation erheblich dezimierte. Farbgestaltungen, die bei den Gebäuden einen sehr gotischen Stil evozieren und die Gegner aussehen lassen, als ob sie einem Dürerbild entstiegen wären, was der gruseligen Atmosphäre zusammen mit der Musik sehr aushilft. Große, optisch eindrucksvolle Bosse, die wirklich so aussehen, als ob sie eine Gefahr wären, auch wenn sie es nicht wirklich sind. Dazu reihen sich Wahlfreiheit der Schauplätze und viele (wenn auch einige nutzlose) Gegenstände, die für ein bestes Ende eingesammelt werden wollen. Für eine Höchstwertung fehlt mir dann doch der Anspruch, 8 oder 9 Punkte sind indes bestimmt drin. Außerdem noch eine Empfehlung für Gargoyle's Quest 2, das ebenfalls die Grenzen seines Spielsystems absteckt und darüber hinaus strategischer aufgebaut ist.

Benutzeravatar
ChronoMoogle
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 9895
Registriert: 26. Februar 2007, 14:56
+Positive Tradingpoints+: 98 von 98
Wohnort: Nippon
Kontaktdaten:

Re: Demon's Crest

Beitrag von ChronoMoogle » 28. März 2013, 22:00

Mir persoenlich kommt die Wertung im Kontrast zum Reviewtext auch etwas niedrig vor.
Wegen Gargoyles Quest 2... Das hat definitiv auch einen GB Port erhalten aber die Grundaussage ist richtig, die Informationen sollten definitiv ueberarbeitet werden.

Am Kopfnusspiel habe ich mir auch die Zaehne ausgebissen, aber man wird immerhin mit einem besserem Ende und dem geheimen finalen Boss belohnt. Es lohnt sich also :)
Bild
| Mein YT Channel | Mein Twitter | Ich suche | Ich verkaufe | Foren SuFu |
...weil Terranigma einfach das Größte ist!

Benutzeravatar
Radagast
SNES-Freak
SNES-Freak
Beiträge: 455
Registriert: 9. Juni 2013, 18:31
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1

Re: Demon's Crest

Beitrag von Radagast » 22. Februar 2015, 09:41

Ich bin zurzeit dabei, aktive Kindheitstraumabewältigung zu leisten und einige Titel durchzuspielen, die ich einst aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen oder fehlendem spielerischen Können nie beenden konnte, obwohl ich das Spiel wahnsinnig gut fand. Demon's Crest ist ein Paradebeispiel für solch ein Werk.

Ich habe DC gestern samt optionalem Super-Boss abgeschlossen und somit das beste Ende erreicht. Auch wenn ich das Spiel als richtig gut bewerte, weist es in manchen Aspekten ein kleines Geschmäckle auf. Zunächst aber die positive Seite, die bei der Gesamtwertung am schwersten gewichtet wird: Von technischer sowie graphischer Sichtweise ist DC beinahe perfekt. Die Atmosphäre saugt einen ein, der Forscherdrang wird aktiviert, die Endbosse sind imposant. Leider kommt die taktische Komponente, die einem durch die vielen spielerischen Optionen suggeriert wird, etwas zu kurz. Während in den Stages noch Kalkül gefragt ist, verkommen die Endgegner ab einer gewissen Stelle zur reinen Materialschlacht, bei der Gegentreffer marginal werden, weil man sich mit Ginseng vor jedem Ableben wieder restaurieren kann (was übrigens auch für den optionalen Super-Boss gilt, der immerhin als einer der schwersten Bosse der Videospielgeschichte gilt). Deshalb sind die ersten Endgegner schwerer als die restlichen, allen voran der verfluchte Feuer-Boss! Argh!

Die Suchen nach den versteckten Gegenständen ist zu 96% sehr simpel, allerdings musste ich bei einem Talisman auf eine Komplettlösung zurückgreifen, den hätte ich vermutlich sonst niemals gefunden (insofern die SF-Hauptseite wieder online gehen sollte, könnte ich hier gerne ein deutsches FAQ mit allen 16 Verstecken anfertigen). Und ich oute mich mal: Mir hat das Totenschädel-Spiel Spaß bereitet. Für solchen Minispiel-Unfug bin ich immer empfänglich. Weniger schön fand ich indes das monetäre Grinden. Während ich diesen Mechanismus in RPGS als integralen Bestandteil des Genres akzeptiere, nervt er mich bei anderen Spielen (vgl. U.N. Squadron, Legend of Mystical Ninja) und fühlt sich nach Lebenszeitverschwendung an.

Summa summarum ist DC ein graphisch und technisch beeindruckendes Spiel, das in mancherlei Hinsicht krankt, aber sehr hoch in meiner Gunst liegt. Wenn ich endlich meine aktualisierte Top25-Liste erstellen sollte, wird es einen ehrvollen und hart umkämpften Platz behaupten können.

Benutzeravatar
LegendOfZelda
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 775
Registriert: 25. Mai 2014, 12:08
+Positive Tradingpoints+: 38 von 38
Wohnort: Dresden

Re: Demon's Crest

Beitrag von LegendOfZelda » 23. Februar 2015, 20:55

hey Leute,

Könnt ihr mir grade mal helfen? Zocke grade Demons crest bin auch schon ein Stück weit gekommen. Habe aber keine Ahnung wie man Speichert.
Danke schon mal
---------------DEATH HEIM --------------
-------------------clear!-----------------

Benutzeravatar
Sebel
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 752
Registriert: 11. Januar 2014, 18:27
+Positive Tradingpoints+: 10 von 11

Re: Demon's Crest

Beitrag von Sebel » 23. Februar 2015, 22:49

Gar nicht, es gibt nur ein Passwortsystem. Das bekommst du zb, wenn die Spielfigur den Löffel abgibt.

Benutzeravatar
LegendOfZelda
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 775
Registriert: 25. Mai 2014, 12:08
+Positive Tradingpoints+: 38 von 38
Wohnort: Dresden

Re: Demon's Crest

Beitrag von LegendOfZelda » 24. Februar 2015, 10:42

Ach so ich muss dann auf Ende gehn. Hab verstanden vielen Dank.
Ohne dich hätte ich die Konsole einfach aus gemacht :)

Hab nur nicht verstanden was den eigentlich das Ziel von dem ganzen ist.
Wo ist denn die Story :). Also Spaß macht das Game ohne Ende aber wozu mach ich das alles
---------------DEATH HEIM --------------
-------------------clear!-----------------

Antworten