The Legend of Zelda: A Link to the Past

Das SNES als klassische Rollenspiel-Konsole soll hier geehrt werden. Action-Adventures wie Zelda finden ebenfalls hier ihren Platz.
Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1122
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Perikles » 10. Juli 2013, 15:50

So erging es mir mehr oder minder mit jedem Zelda aus der Draufsicht. Zur Erkundung bietet sich die Rasterstruktur hervorragend an, zum aktiven Kämpfen oder überhaupt zur Fortbewegung leider überhaupt nicht. Ich hatte immer den Eindruck, als ob ein behäbiges digitalisiertes Schachspiel versuchte, sich als alerte Sportart auszugeben, mit absehbar peinlichem Ergebnis.

Benutzeravatar
ANARU
SNES-Freak
SNES-Freak
Beiträge: 297
Registriert: 30. Mai 2013, 03:41
+Positive Tradingpoints+: 2 von 2

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von ANARU » 11. Juli 2013, 15:38

Und ich habe mich schon vor dem Pranger gefürchtet. :D Schön zu wissen, dass ich nicht der einzige bin, der das so empfindet.

Seltsamerweise hat mich Minish Cap umgehauen! Definitiv eins meiner Favoriten der Reihe.

Benutzeravatar
Der Marcmann
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Beiträge: 113
Registriert: 27. Dezember 2010, 20:47
+Positive Tradingpoints+: 0 von 0
Wohnort: Bottrop

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Der Marcmann » 19. Juli 2013, 06:51

Die bockige Steuerung Links, die du ansprichst, ist sicherlich auch dem mittlerweile doch recht hohem Alter des Spiels - müssten jetzt 21 Jahre sein (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) - geschuldet. Aber mir ging es anfangs genau so wie dir. Letztes Jahr habe ich auch zum allerersten Mal das Spiel gespielt und mich störten so ziemlich die selben Dinge. Aber nach und nach findet man sich in der Spielmechanik so gut zurecht, was vor allem die Kämpfe angeht, dass einem viele Kritikpunkte gar nicht mehr so negativ auffallen. Spiele es jetzt auch wieder und bin bisher noch kein einziges Mal gestorben (ein oder zwei Tempel nach dem Ergattern des Masterschwertes). Aber dies ist nur meine Erfahrung mit ALttP. Es ist neben LA, welches ich direkt danach spielte, und MM (mein erstes Zelda) mein liebster Teil der Serie. Kenne jetzt aber auch nur die NES-, SNES-, GB-, N64- und GBA-Varianten.

Ignorama
SNES-Baby
SNES-Baby
Beiträge: 49
Registriert: 4. Juli 2012, 11:40

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Ignorama » 23. August 2013, 12:04

Mal eine vielleicht blöde Frage: Gibt es Threads zu den Zelda Hacks, oder sind die vlt. sogar unerwünscht? Habe nur Wertfragen zu manchen Hacks gefunden und einen Thread wo jemand Spielstände gesucht hat... achja, glaub vom selben User kam dann auch ein Thread in dem er die Hacks übersetzte (klasse Leistung übrigens).

Konkret gehts mir um Goddess of Wisdom und Parallel Worlds

Benutzeravatar
retro-fan
SNES-Freak
SNES-Freak
Beiträge: 254
Registriert: 24. November 2012, 00:24
+Positive Tradingpoints+: 4 von 4

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von retro-fan » 23. August 2013, 12:42

@Anaru
Also
1.ist das Spiel über 20 jahre alt,das es da nit so eine freiheit gibt wie in anderen zeldas dürfte jawohl klar sein
2 das Rennen ist sehr wohl schaffbar,nach paar Versuchen hatte ich es damals geschafft
3.Es sit sehr wohl möglich ohne Schaden rauszukommen
4.ist nit böse gemeint aber da du ZALTP erst heutzutage angefangen hast,kann es da sein das du von der Steuerung der heutigen games zu verwöhnt bist?
5.Es ist das beste Spiel nach OOT(zum zelda auf er wii und die Handheld-games kann ich nix sagen da ich sie nit gespielt habe)und das wird sich vermutlich auch so schnell nit ändern
Bild

Ignorama
SNES-Baby
SNES-Baby
Beiträge: 49
Registriert: 4. Juli 2012, 11:40

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Ignorama » 23. August 2013, 15:09

Naja, Punkt 5 ist ja völlig subjektiv ;) Ist wie die Frage nach dem besten Final Fantasy, frag 3 Leute und du kriegst 4 Antworten.

Für mich ist aLttP sogar das beste Zelda aller Zeiten. Kurze Frage aber: Von was für einem Rennen sprichst du in Punkt 2? Habe da in Anarus Post keine passende Stelle zu gefunden. Oder meinst du allgemein das man den Einsatz der Pegasus-Stiefel erlernen kann?


Für mich werden Zeldas Stärken beim Spielen der Hacks erst so richtig deutlich: Das Spiel ist flüssig und hat eine angenehme Lernkurve. Während man bei den Hacks immer unter Druck steht, von allen Seiten beschossen wird und die Gegner einfach nerven, gibt es das in Zelda nicht. Man kann sich mal Zeit nehmen und auch mal stehen bleiben.
Für manche ist das vermutlich sogar zu leicht, ist auch nicht wirklich schwer, aber es macht mir einfach Spaß, weil es eben super spielbar ist ohne großen Frust. Was mir etwas fehlt: Ein optionales Zusatzdungeon, welches wirklich mies und knüppelhart ist. Sowas wäre generell immer super, einfach da man dann sowohl den Gelegenheitsspieler, als auch den Freak glücklich machen würde.

Kritik an der Steuerung kann ich auch gar nicht nachvollziehen, zumindest ich habe das Gefühl das Link immer genau das macht, was ich von ihm will, wenn ichs richtig eingebe.

Benutzeravatar
retro-fan
SNES-Freak
SNES-Freak
Beiträge: 254
Registriert: 24. November 2012, 00:24
+Positive Tradingpoints+: 4 von 4

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von retro-fan » 23. August 2013, 17:39

ANARU hat geschrieben:Habe das Spiel vorgestern zum ersten Mal ernsthaft angefangen und möchte meine Eindrücke, die ich bereits in einem anderen Forum gepostet habe, hier ebenfalls wiedergeben:
ALTTP ist bislang eins der wenigen Zelda-Teile, das ich noch nicht (durch-)gespielt habe. Oft ist mir zu Ohren gekommen, dass es das beste Zelda sein soll, dementsprechen hoch waren meine Erwartungen.
Der Anfang gefiel mir relativ gut. Man rettet die Prinzessin aus dem Schloß, alles wunderbar.
Dann sind mir bereits einige Kritikpunkte aufgefallen: Als erstes wäre da die dämliche Hit-Detection. In einem Gefecht mit mehreren Gegnern ist es teilweise unmöglich ohne Schaden aus der Sache rauszugehen, weil man entweder ungünstig einem oder mehreren Gegnern gegenübersteht und deshalb nicht trifft, oder aber weil der eine blockt und ein Vogel umherfliegt und man auf diesem Weg Schaden bekommt.
Dann kommt es mir so vor, als wäre Link ein alter Mann. Irgendwie steuert der sich ziemlich hölzern und braucht für alles gefühlte 10 Jahre. Habe bereits die Pegasus-Stiefel, aber die machen die Sache nurnoch schlimmer. Rennt man von einem Screen zum nächsten, bleibt man wieder stehen. Dasht man irgendwo vor, fliegt man den halben Weg wieder zurück.
In Punkto Objekte aufnehmen mit A und/oder Rennen - Um Gottes Willen, was für ein Krampf. Habe mich an dem Rennen für das Herzteil versucht (über dem Tempel links unten auf der Karte), aber bin nie schneller als 17s gewesen, weil die Arschgeige von Link lieber Sachen aufhebt als durchzurennen.
Weiter geht es bei bei einem meiner größten Kritikpunkte: Die Bewegungsfreiheit. Ich bin ehrlich, wenn ich sage, dass ich mich in noch keinem Zelda so eingeengt gefühlt habe. Es gab bisher nur ein paar Screens, wo ich so durchgehen konnte, ohne durch ein fuckin Labyrinth aus Büschen, Bäumen oder sonstigem Dreck zu krabbeln. Die Durchgänge sind oftmals echt nur so breit wie Link selbst und das macht einfach keinen Spaß.
Könnte vermutlich noch mehr aufzählen, aber das sind so die Sachen, die meine Pisse zum kochen gebracht haben. Und dabei habe ich mich so gefreut. :(
Wirklich sehr schade wie ich finde, bin auch noch am grübeln ob ich es überhaupt weiterspielen soll. Bin derzeit im Sandtempel (unten links auf der Karte) und bereits die Eingangshalle bringt mich zum reiern.
@Ignorama-siehe oben
Bild

Ignorama
SNES-Baby
SNES-Baby
Beiträge: 49
Registriert: 4. Juli 2012, 11:40

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Ignorama » 25. August 2013, 07:10

Ach, da hatte ich das glatt überlesen.

Aber sorry, das Rennen ums Herzteil ist nun wirklich super simpel. Einfach alles durchhacken bis man auf der langen Gerade oben ist, diese dann langsprinten und sich bis ans Ende durchschlagen.

Wenn man daran scheitert ist das Spiel natürlich echt eine knackige Sache, aber das liegt dann eher an einem selbst :P

Benutzeravatar
Seemann
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 1153
Registriert: 20. Februar 2011, 09:17
+Positive Tradingpoints+: 68 von 68
Wohnort: Berlin

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Seemann » 27. August 2013, 14:54

Der Trick ist eigentlich, dass man an einer bestimmten Stelle über den Zaun springt. Mit den Stiefeln geht's natürlich auch... Ansonsten ist das Rennen meines Erachtens nicht zu schaffen.
...so denk ich deiner und die Nacht
weicht einem warmen hellen Schein...

Ignorama
SNES-Baby
SNES-Baby
Beiträge: 49
Registriert: 4. Juli 2012, 11:40

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Ignorama » 28. August 2013, 02:06

Ich muss mich dann mal outen: Man kann über Zäune springen? Kannte bisher nur den Weg mit den Pegasus-Stiefeln und dachte es ginge nicht ohne.

Benutzeravatar
Seemann
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Beiträge: 1153
Registriert: 20. Februar 2011, 09:17
+Positive Tradingpoints+: 68 von 68
Wohnort: Berlin

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Seemann » 28. August 2013, 12:13

Es gibt eine Stelle, wo 2 Punkte auf dem Boden sind (vor dem Schild). Da kann man rüber springen. Generell kann man natürlich nicht über Zäune springen.;-)
...so denk ich deiner und die Nacht
weicht einem warmen hellen Schein...

Benutzeravatar
Holocronner
SNES-Newbie
SNES-Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 21. Februar 2014, 15:08

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Holocronner » 25. Februar 2014, 10:27

Hat jemand von Euch denn "A Link between two worlds" auf dem 3DS gespielt?

Ich habe mir extra dieBild Edition gekauft, um endlich wieder in das Zelda Feeling zu kommen.

Da ich auch ein riesen Fan von A Link to the past bin, mußte das Game einfach sein ..und ich kann nur sagen... WOW is das GEIL.

Das Feeling von damals und der Charme waren direkt wieder da, man kommt sich direkt wieder heimisch vor trotz der gemachten Änderungen.

Also wenn Ihr A Link to the Past toll findet ,dann müßt Ihr unbedingt dieses Game ausprobieren.

:megaman: :megaman: :megaman:

Benutzeravatar
Joshi
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Beiträge: 181
Registriert: 22. März 2011, 20:52
+Positive Tradingpoints+: 2 von 2
Wohnort: Hamburg

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Joshi » 27. Juni 2014, 23:13

Leider kann ich dem 3DS nix abgewinnen. Handhelds sind einfach nich meins, aber das Spiel sieht (leider) echt interessant aus.
Bild

Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1122
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Perikles » 12. August 2014, 22:43

Zu meinem eigenen Leidwesen kann ich ja nach wie vor nicht den reibungslosen Zugang zu ALttP finden, bei folgendem Bild, das ich unbedingt teilen wollte, kann aber sogar ich mich bedingungslos begeistern:

Bild

Das nenne ich mal eine grandiose Arbeit. Das OoT-Bild desselben Künstlers gefällt mir ebenso gut:

Bild

Was gäbe ich nicht dafür, wenn so ein Stil sich durchgesetzt hätte/durchsetzen könnte... :-o

Benutzeravatar
Commodore64
SNES-Gamer
SNES-Gamer
Beiträge: 98
Registriert: 26. März 2012, 09:14
+Positive Tradingpoints+: 5 von 5

Re: The Legend of Zelda: A Link to the Past

Beitrag von Commodore64 » 31. August 2014, 13:34

Ich, der Zelda überhaupt nicht ausstehen kann, mag A Link to the Past am meisten. Es ist für mich der beste Zeldatitel und ein famoses Action Adventure mit einer super Atmosphäre.

Das obere Bild, welches Perikles geposted hat fängt die Atmo ganz gut ein. Und zum Thema Herzteilrennen: Das ist doch mit das einfachste vom einfachen. O_o; Auch ohne Pegasus-Stiefel.

Antworten