SNES am LCD-Flatscreen - welche Optionen gibt es?

Alles, was nicht direkt mit den Spielen zu tun hat, kommt hier rein. Diskutiert über Soundtracks und wählt Eure Top-Games.

Moderator: ChronoMoogle

Benutzeravatar
Da_Pohli
SNES-Baby
SNES-Baby
Beiträge: 41
Registriert: 21. November 2011, 14:46
+Positive Tradingpoints+: 0 von 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

SNES am LCD-Flatscreen - welche Optionen gibt es?

Beitrag von Da_Pohli » 16. November 2020, 14:11

Liebe Community,

die Situation in kurz: Neulich habe ich mal wieder meinen SNES an einen halbwegs aktuellen Flachbild-Fernseher angeschlossen und einen mittelschweren Schock bekommen. Das Bild war miserabel und einige Titel durch enormen Input-Lag (selbst im Game-Mode) kaum spielbar. Nun suche ich nach einer Möglichkeit, meinen SNES und andere Retrokonsolen von mir (Neo Geo CD, PS1,2, Gamecube, Dreamcast) unfallfrei am Flatscreen betreiben zu können. Bei meiner Recherche bin ich auf die Optionen Retrotink und OSSC Scaler sowie Rad2X Kabel gestoßen. Nun meine Frage - was davon ist in euren Augen die beste Lösung?

Retrotink
- Unterschied zu OSSC? Welches ist besser? Benötige ich RGB Kabel oder sind auch die herkömmlichen Composite-Kabel kompatibel?
OSSC
- Hier wird RGB Scart als Eingang benötigt. Für meine Retro-Konsolen habe ich keine, das wären also nochmal extra Anschaffungskosten
Rad2X
- Klingt gut, aber wenn ich für 6 Konsolen einzelne Kabel hole, geht das auch ordentlich ins Geld. Außerdem scheinen nicht alle lieferbar zu sein

Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrung mit dem Thema und stand ggf. schon vor einem ähnlichen Problem.

Vielen Dank und Grüße,

Da_Pohli
Bild

Benutzeravatar
Bobby_Ray
SNES-Gamer
SNES-Gamer
Beiträge: 93
Registriert: 26. Februar 2017, 11:45
+Positive Tradingpoints+: 16 von 16

Re: SNES am LCD-Flatscreen - welche Optionen gibt es?

Beitrag von Bobby_Ray » 19. November 2020, 21:07

Hallo Da_Pohli,
ich habe mir vor kurzem den RetroTINK 2X-Scart angeschafft und damit meinen SNES an einen modernen Flachbildfernseher (Sony, 65") angeschlossen. Ich habe dafür ein RGB-Kabel (ähnlich diesem hier) verwendet.
Das Ergebnis ist für mich absolut überzeugend. Sowohl die 1-Chip-, als auch die 2-Chip-Konsole laufen damit ohne (für mich) erkennbare Einbußen zur guten, alten Röhre. Da ich die Röhre parallel nutze, habe ich den direkten Vergleich.
Um es deutlich zu machen: Gutes Bild, kein Lag.
Außerdem hat mich die einfache Installation (plug and play) überzeugt. Per Hardwareschalter lassen sich jederzeit und optional Scanlines oder ein Kantenglätter zuschalten.
Versand hat problemlos und schnell geklappt.
Alles in Einem bin ich sehr zufrieden und würde es jederzeit wieder kaufen.
Dieses Video gibt einen sehr, sehr guten Einblick. Den RetroTINK 2X Mini habe ich mir ebenfalls geholt. Er funktioniert ebenfalls hervorragend.

Benutzeravatar
Da_Pohli
SNES-Baby
SNES-Baby
Beiträge: 41
Registriert: 21. November 2011, 14:46
+Positive Tradingpoints+: 0 von 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: SNES am LCD-Flatscreen - welche Optionen gibt es?

Beitrag von Da_Pohli » 19. November 2020, 21:32

vielen herzlichen Dank für den positiven Bericht, Bobby_Ray. Das hilft mir sehr. Ich werde dann wohl in eine ähnliche Richtung gehen und melde mich nochmal, was es geworden ist :-) VG,
Bild

Antworten