Aktuelle Zeit: 14.11.2018 02:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 22.10.2013 15:07 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2013 19:51
Beiträge: 202
Wohnort: Münzenberg
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6
Einleitung

Spoiler (für Ungeduldige ^^)
versteckter Inhalt:
Die Verlinkungen zu allen Reviews findet ihr am Ende dieses Einleitungsposts unter "Direktlinks"


Sehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser,

was gibt's denn hier zu sehen?! Eigentlich nicht allzu viel und doch mehr als bei manch anderer Sammlungsvorstellung. Mir liegt es fern, hier eine simple Auflistung aller Konsolen und Spiele herunter zu schreiben. Dafür habe ich einerseits nicht die rauhe Menge, mit der hier mancher Enthusiast auffahren kann, andererseits aber auch gar nicht erst die Geduld, mir eine solche Sammlung anzueignen ^^ Denn, wie mir zweifellos jeder Sammelenthusiast bestätigen kann, ist das Finanzielle eigentlich nicht das Problem - über die Zeit kann man sich immer mal das ein oder andere Teil zusammenkaufen. Nein, mir persönlich ist der spielerische Wert einer Konsole sehr wichtig.

Da ich im Jahre 1983 das Licht der Welt erblickte, war der "Konsolencrash" im vollen Gange :) Da mein Vater um diese Zeit rum in den Besitz zweier Konsolen kam (einem ATARI VCS 2600 sowie einem Palladium Video Computer Game) und zudem einen C128 besaß, wurde ich zwangsläufig in meiner Kindheit mit solchen Geräten in Verbindung gebracht. Seit ich mich entsinnen kann, saßen wir abends gelegentlich vor dem Fernseher und haben die simplen, aber spaßigen Spiele der 2. Konsolengeneration gedaddelt.

Bewusst kann ich mich entsinnen, mit etwa 6 Jahren (also 1989 rum) selbständig am C128 (also eigentlich C64) gesessen zu haben. Die Ladebefehle und Auflistung der Diskettenverzeichnisse konnte ich bereits da schon aus dem FF, mein Vater hatte es mir zuvor oft genug und ausführlich erklärt.

Dennoch war meine erste eigene Spielekonsole ein SEGA Mega Drive, welches ich 1991 oder 1992 zum Geburtstag oder Weihnachten geschenkt bekommen habe. Aufmerksam wurde ich auf diese Konsole kurz zuvor, als ich sie bei einem Klassenkameraden zuhause spielen durfte. Ein NES kannte ich von einem anderen Klassenkamerad, dies fand jedoch damals nie den Weg in meine Hände. Anders sah es mit dem SNES aus, welches ich ein Jahr nach dem Mega Drive bekam und es bis heute verehre.

So gesehen sind also Mega Drive (1) und Super Nintendo "meine" Konsolen der Jugend. Sie haben mich geprägt und gebrandmarkt :D


Meine Beweggründe

In den letzten Jahren verschwand meine Konsolenbegeisterung. Es fand zwar noch eine Wii zu mir, weitere Konsolen habe ich jedoch nicht besessen. Seit Kurzem allerdings lodert das Konsolenfeuer wieder in mir und es ist mir sehr wichtig, gerade für die "Nachwelt" spielbare Beispiele der verschiedenen Konsolengenerationen vorweisen zu können.

Ausgelöst wurde dieser Sinneswandel in mir vermutlich dadurch, dass die "Politik", mit der neue Spiele (sowohl am PC, als auch bei neuen Konsolen) entwickelt und auf den Markt geworfen werden, fern ab jeglicher Vernunft geschehen und der Spieler, der treue Käufer und Unterstützer, immer der Leidtragende ist. Als negative Beispiele muss man erwähnen, dass ein Spieler heute generell Betatester ist und kaum noch spielbare, fehlerfreie Spiele direkt auf den Markt kommen. Zudem wird dem Käufer durch Bindung an ominöse Netzwerke das Recht genommen, sein Spiel wieder legal weiter zu verkaufen. Auch Dinge wie permanenter Onlinezwang oder Ingame-Käufe im Sinne von "Pay to Win" sind mir ein gigantischer Dorn im Auge.

All diese negativen Erfahrungen machte man erst in der "Neuzeit" der Video- und PC-Spiele. Fehlerhafte und gar unspielbare Spiele gab es natürlich auch früher schon (E.T. auf dem ATARI 2600 oder Cheetahmen 1+2 auf dem NES um nur wenige zu nennen ^^), allerdings hielten sich solche Titel eher in Grenzen. Zudem Restriktionen mit Onlinezwang und Verbote von Weiterverkäufen überhaupt nicht existierten. Auch war damals der Inhalt eines Spieles noch wichtig. Grafik war den Umständen entsprechend nicht unwichtig, stand aber nie wirklich im Vordergrund. Der Spielspaß und vor Allem ein Spiel, das man nicht unbedingt an einem einzigen Sonntag Nachmittag durchgedaddelt hatte, das war es, worauf es dem geneigten Käufer eines Konsolenspiels ankam.

Diese Punkte sind der Hauptbeweggrund für mich, eine Art "Generationenübergreifende Allgemeinsammlung" anzulegen, um den Werdegang der Videospiele nicht nur für mich selbst, sondern auch für Besucher, Verwandte, Interessenten oder sogar meine (noch nicht vorhandenen aber durchaus geplanten ^^) Nachkommen aufbewahren und jederzeit vorzeigen zu können.

Das ist auch der Grund, warum ich keine verschweißten OVP-Geräte und Spiele suche oder aber jedes einzelne Spiel einer Plattform benötige. Es reichen funktionsfähige Konsolen und Eingabegeräte, sowie die losen Module der bekanntesten und besten Spiele einer jeweiligen Plattform.


Aufbau des Threads

Um es direkt vorweg zu nehmen: es ist euch JEDERZEIT gestattet zu kommentieren, zu kritisieren und mir generell Anregungen zu geben :)

Wie ich bereits erwähnte, möchte ich ungern eine schlichte Auflistung von Konsolen und Spielen abliefern. Viel lieber möchte ich vorhandene Geräte, Spiele und Zubehör lieber in Einzelreviews vorstellen, da das meiner Meinung nach gerade nicht für die Sammler, sondern eben für diejenigen, die wie ich lieber ein Spiel spielen möchten, besonders interessant zu lesen ist.

Die Reviews erscheinen in unregelmässigen Abständen und werden hier im Anfangspost per Link verankert. Es wird Ausnahmen geben, in denen ich eine komplette Plattform reviewe und wo ich es nicht unbedingt einsehe, jedes einzelne Spiel in einem separaten Post zu behandeln. Bei größeren Titeln und bekannten Plattformen jedoch werde ich versuchen, jedes mir vorliegende Spiel sehr genau zu behandeln und in Bild und Text festhalten. Die Reihenfolge der Reviews erfolgt frei nach gusto, gerne jedoch lasse ich mir von euch auch Vorschläge und Wünsche äussern.


Übersicht und Vorschau

Nintendo und SEGA stehen absolut im Vordergrund. Demnach werden Konsolen und Spiele dieser Hersteller hauptsächlich in diesem Thread Bewandnis finden. Dennoch können auch andere Plattformen, wie z.B. von ATARI oder Commodore sich hier her verirren. Alles, was sich in meinem Besitz befindet oder mir leihweise zur Verfügung gestellt wird, wird hier vorgestellt.

Um bereits eine kleine Vorschau zu liefern, verlinke ich auf meine Sammlung beim Console Profiler:
Bild

Ich kann nicht versprechen, dass das Profil immer taggenau aktuell gehalten wird, allerdings werde ich versuchen, keine allzu großen Verzögerungen zu verursachen.

Zugleich sollen, wie bereits erwähnt, alle Spielekonsolen in ihrem vollen Funktionsumfang permanent und sofort einsatzbereit sein. Da ich gerade mein Heimkino umgestalte, trifft sich dies ganz gut, weshalb ich schon im Vorfeld einen Plan angelegt habe, in dem die meisten vorhandenen, aber auch noch geplante Konsolen bereits vorgesehen und eingebunden werden:
Bild


Direktlinks
Ohne großes Trara wird hier in alphabetischer Anordnung zu Konsolen und Spielen direkt in das jeweilige Post verlinkt, um nicht den gesamten Thread nach einem bestimmten Review durchkramen zu müssen :)

---------------------------
Konsolenreviews:
Interton Electronic VC 4000

Spielereviews:
Noch keine vorhanden :starwars:

Zubehörreviews:
Noch keine vorhanden :pieks:


--------------------------------
Ursprünglicher Anfangspost
(hat eigentlich keine Relevanz mehr, soll aber nicht verloren gehen ^^)
versteckter Inhalt:
Ich hoffe, ich kann das in dieser Form hier unter "Sammlungen" präsentieren.

Primär bin ich kein Hardcore-Sammler, der jedes Spiel (am Besten noch in OVP und mit Handbuch) haben muss oder jedes Zubehör in doppelter Ausführung und OVP im Regal präsentieren will.

Allerdings bin auch ich (nach vielen Jahren wieder ^^) dem Nintendo- und allgemein dem Konsolenfieber verfallen. Ausgelöst wurde das wohl eher durch Zufall, denn ich habe auf dem Dachboden meiner Eltern eine fast schon vergessene Liebe - einen ATARI VCS 2600 (6-Switch Holzimitat-Modell) - wieder gefunden und nach ein wenig Lötarbeit auch wieder zum Laufen gebracht.

Prompt jedoch kamen auch wieder die Glücksgefühle in mir hoch, die ich seinerzeit als Kind verspürte, als ich erst ein SEGA Mega Drive und ein Jahr darauf das Super Nintendo von meinen Eltern geschenkt bekam. Durch widrige Umstände kamen mir diese über die Jahre leider abhanden und zwischenzeitlich hatte ich (muss um 2005 rum gewesen sein) mir sogar wieder ein SNES zugelegt, das ich jedoch ebenfalls wieder (aus Unwissenheit offensichtlich) verkauft habe.

In den letzten Wochen habe ich mir allerdings nach und nach wieder ein paar Konsolen angeeignet, ich liste mal kurz den aktuellen Bestand auf:

ATARI VCS 2600
Palladium Video Computer Game (scheint defekt :( )
NES
SNES
N64 (seit heute *freu*)
GameCube
Wii
SEGA Mega Drive 1
SEGA Mega Drive 2

Konsolen, die ich auf jeden Fall gern noch bei mir hätte, sind:

SEGA Master System (vorzugsweise 1. Generation, da RGB-tauglich)
SEGA Saturn
SEGA Dreamcast
Sony PlayStation 1
Sony PlayStation 2

Weitere Konsolen sind auch langfristig nicht geplant und werden nicht ernsthaft (nur, wenn es sich vielleicht wirklich mal ergibt) verfolgt.

Für mich sind die genannten (nicht unbedingt die Palladium, aber die habe ich auch noch auf Vater's Dachboden gefunden :ugly: ) Konsolen einfach bahnbrechend und wegweisend (jund natürlich teils untereinander konkurrierend) zu ihrer Zeit gewesen.

Meine absolute Priorität bei all diesen Konsolen ist es also, dass sie voll funktionsfähig und vor Allem jederzeit mit geringstem Aufwand einsatzbereit sind! Zu jeder Konsole reicht es mir, wenn ich zwischen 10 und 20 Spiele, eben die gängigen "Best of" habe. Ich will also Spaß mit allen Konsolen haben und sie dennoch gleichzeitig besonders denen (also vor Allem jüngeren Menschen - evtl. auch später mal dem eigenen Nachwuchs ^^) vorführen können, die mit Konsolen generell - oder eben mit solch "alten" Konsolen - nichts am Hut hatten.

Als erstes Bild präsentiere ich mal den aktuellen Kabelplan (ohne Stromkabel) in meinem dafür eingerichteten Heimkino.
Bild

Als Sitzgelegenheit kommt gegen Mitte Dezember eine leicht gerundete Dreisitzer-Couch, womit ich mittig meinen "Sweetspot" habe, akustisch sowie optisch also alles richtig gemacht ^^

Die Konsolen sollen entweder hinter mir an der Wand (wo auch der Projektor jetzt schon befestigt ist) oder aber links in der Ecke in einem dafür gefertigten Schrank positioniert werden - gleiches gilt dann auch für alle anderen HiFi-Geräte.

Da sich die Umsetzung aktuell jedoch größtenteils noch in der Planungsphase befindet, bin ich natürlich generell offen für Vorschläge und Anregungen.

Achja, eine Röhre - so retro das auch ist - möchte ich ungern mit in die Landschaft integrieren, da wird's mit dem Platz und der Kabeladaptierung einfach irgendwann zu knapp bemessen.

Werde also versuchen, regelmässig hier Bilder und Status durch zu geben.

Sofern gewünscht, da es ja ein "Stellt eure Sammlung vor"-Thread ist, liste ich heute abend gern zu jeder bisher erworbenen Konsole alles an Zubehör und Spielen auf - ist im Vergleich zu vielen hier im Forum natürlich deutlich übersichtlicher ^^

Cya, Mäxl


Zuletzt geändert von DJMadMax am 28.10.2013 10:44, insgesamt 1-mal geändert.


_________________
www.Max-SPL.de
Bild
© 2001 by Bass Mekanik
Universal Frequencies... resonate inside of me...
Try to take you for a Ride... here across the Galaxy
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 22.10.2013 17:35 
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 03.04.2005 11:16
Beiträge: 1285
Wohnort: Dortmund
+Positive Tradingpoints+: 18 von 18
Die Geschichte mit dem ATARI VCS 2600 hört sich toll an. Auch ehrenhaft von dir, dass du bereits an den Nachwuchs gedacht hast *g*.

Folgen den noch in diesem Thread Bilder der Konsolen und Spiele und insbesondere die Spieletitel ?



_________________
Bild
Meine SNES Sammlung
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 22.10.2013 18:29 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2013 19:51
Beiträge: 202
Wohnort: Münzenberg
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6
Natürlich, eins nach dem Anderen :)

Habe den Thread von der Arbeit aus erstellt, da hatte ich Zugriff auf den Schaltplan, aber nicht unbedingt auf den Rest :D

Bilder von der Reparatur- und Rettungsaktion des ATARI folgen gleich :)

EDIT:
Bild
Als ich den ATARI erstmals in Betrieb nehmen wollte, war er in einem erbärmlichen Zustand. Das Gehäuse war nicht richtig verschraubt, das Stromkabel des (nicht originalen) Netzteils war direkt an das Mainboard gelötet und einige kalte Lötstellen gab's auch!

Bild
Wie zu sehen ist, handelt es sich um ein durchaus altes Modell, eine Revision B aus dem Jahre 1978.

Bild Bild Bild
Nachdem ich die gröbsten Mängel beseitigt hatte und sämtliche Kabel zwischen Hauptplatine und Steckkontakte für die Cartridges neu verlötet hatte (beim Festlöten der offensichtlich losen Kabel fielen nach und nach die anderen auch alle aus ihren alten Lötstellen heraus *lach*), konnte ich einen etwas wirren Testaufbau vor dem TV wagen - sieht sehr abenteuerlich aus, ich weiß :moose:

Bild
Siehe da, es läuft - auf Anhieb auf einem TV, der ca. 30 Jahre neuer ist. Ich war durchaus erstaunt, dass mein LCD von ca. 2009 einen doch noch so guten Analogtuner an Bord hat, dass er die tiefe Frequenz des ATARI (irgendwo bei 60 oder 70MHz) auffassen kann. Das Bild ist jedenfalls okay, schön retrospektiv und absolut repräsentabel für die damalige Zeit - auch auf einem LCD. Ein Cinch-Mod (man kann den VCS auf AV-Cinch umbauen) kommt für mich eigentlich nicht in Frage, zumindest nicht, so lange ich noch TV-Geräte besitze, die das analoge Antennensignal abgreifen können.

Bild Bild Bild
Zugleich gab es ein paar Joysticks, die repariert werden wollten. Generell konnte ich vier der fünf vorhandenen Gerätschaften wieder zur vollen Funktion bewegen, einer war dabei jedoch sehr tricky, nämlich dieser hier! Er wollte partout nicht nach links steuern, obwohl mechanisch alles in Ordnung schien. Lösung war dann tatsächlich, dass nicht die Kontaktfeder (siehe Bilder, sind schon etwas hochwertigere Joysticks ohne Metallplättchen), sondern der fest in der Platine verlötete Kontaktbolzen, der auf der Unterseite der Platine das Signal weiterführt, tatsächlich keinen Durchgang mehr hatte. Den Bolzen einmal kurz heiss gemacht, sodass das Lötzinn sich verflüssigt und sofort wieder festigt, schon war auch dieses Problem gelöst.

Im Übrigen (viele wissen das nicht), der ATARI VCS 2600 läuft auch einwandfrei mit SEGA Mega Drive-Controllern (9pol. serielle Buchse) - und somit laufen auch gleichzeitig alle diese Eingabegeräte am C64. Zwischen ATARI 2600, SEGA Mega Drive und C64 sind Joysticks & Joypads also generell austauschbar und ich sage euch, es macht riesig Spaß, mit einem Mega Drive-Pad am ATARI VCS 2600 PacMan zu spielen ;)

Meine Spiele für den VCS 2600 sind übrigens:

Pac Man
Erklärt sich eigentlich von selbst... das Ur-Pac Man eben (siehe Bild am TV).

Fire Fighter
Man ist ein Feuerwehrmännecken, das versucht, den Brand in einem Hochhaus zu löschen (erinnert teils stark an Ghostbusters vom ATARI und NES, war aber deutlich weniger komplex).

Demon Attack
Eine abgeänderte und deutlich schwerere Variante von Space Invaders und nicht nur mein Lieblingsspiel auf dem VCS 2600 sondern eines meiner Alltime Favourites in der Videospielegeschichte überhaupt :)

Super Ferrari
Eines der vielen Rennspiele am ATARI VCS 2600

Maze Craze
Ein Labyrinth-Spiel, in dem man versucht, der Polizei (so zumindest das Gamecover ^^) zu entkommen und als Erster am Ausgang des Labyrinths anzukommen.

Kangaroo
Eine Abwandlung von Donkey Kong. Vermutlich gingen den Programmierern in den frühen 80ern absolut die Spieleideen aus, weshalb dann ein solcher Schund auf den Markt kam ;)

Mario Bros.
Ja, man! Mario Bros. auf dem ATARI :) Der eine Bildschirm mit Rohren von links und rechts, über die die Koopas (damals einfach nur Schildkröten ohne Panzer ^^) angelaufen kommen. Macht natürlich vor Allem im 2-Player-Mode (wie fast alle aufgezählten Spiele hier) besonders viel Spaß :)

Black Jack
Naja, was gibt's darüber groß zu sagen... ein Black Jack-Game eben :)

Cya, Mäxl



_________________
www.Max-SPL.de
Bild
© 2001 by Bass Mekanik
Universal Frequencies... resonate inside of me...
Try to take you for a Ride... here across the Galaxy
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 23.10.2013 06:58 
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2012 17:43
Beiträge: 1067
+Positive Tradingpoints+: 69 von 69
DJMadMax hat geschrieben:
Als erstes Bild präsentiere ich mal den aktuellen Kabelplan (ohne Stromkabel) in meinem dafür eingerichteten Heimkino.
Bild


Ahhhhh - die ganzen Skart-Verteiler :ugly: Schau mal hier: Link zum Circuit-Board Mit etwas Langeweile und Zeit kannst du dir das bestimmt locker nachbauen :D



_________________
https://github.com/borti4938
https://oshpark.com/profiles/borti4938
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 23.10.2013 08:12 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2013 19:51
Beiträge: 202
Wohnort: Münzenberg
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6
@borti4938:
Genialer Find! :)
Ich habe selbst eine Weile nach "umfangreicheren" Scart-Umschaltern gesucht, konnte jedoch nur noch 4er und (eben solche) 5er finden, die preislich jedoch um ein Vielfaches über dem lagen, die ich jetzt "erst einmal" geordert habe. 4 Euro je 3er Verteiler inkl. Versand bei voller Belegung ist schon tragbar.

Wie sehr das Signal tatsächlich an Qualität verliert, muss ich im Realbetrieb mal testen. Jede Scartquelle durchläuft zum Glück ja "nur" zwei Verteiler (im Schaltbild ausgenommen die PS1, die zusätzlich am Recorder durchgeschliffen wird).

Erstmal bleibt (da vorhanden) es also bei den hintereinander geschaltenen SCART-Verteilern, auf lange Sicht ist ein riesiger Umschalter allerdings ne feine Sache, werd's mir im Hinterkopf behalten! :) Das kommt dann, nachdem die Konsolenlandschaft steht und eben an solchen Dingen noch gefeilt werden kann! :)

Heute werde ich mir mal die Zeit nehmen und mein GameCube-Bundle (das ich vor Kurzem gekauft habe) in Angriff nehmen - mein erstes Mal mit dieser Konsole ;)

Ich hoffe, es ist genehm, wenn ich statt einer reinen Auflistung aller Spiele und Bestandteile der Sammlung eine Art "Review" daraus mache. Könnte z.B. den Teil oben mit den einzelnen ATARI-Spielen auch noch etwas mehr mit Bildern und Text ausschmücken. Wenn ihr sowas also (aus meiner Sicht) zu den verschiedenen Konsolen, Spielen und evtl. auch Eingabegeräten (und sonstigem Zubehör) hier lesen wollt, mache ich das gern :)

Cya, Mäxl



_________________
www.Max-SPL.de
Bild
© 2001 by Bass Mekanik
Universal Frequencies... resonate inside of me...
Try to take you for a Ride... here across the Galaxy
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 23.10.2013 17:06 
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 03.04.2005 11:16
Beiträge: 1285
Wohnort: Dortmund
+Positive Tradingpoints+: 18 von 18
DJMadMax hat geschrieben:
@borti4938:

Ich hoffe, es ist genehm, wenn ich statt einer reinen Auflistung aller Spiele und Bestandteile der Sammlung eine Art "Review" daraus mache. Könnte z.B. den Teil oben mit den einzelnen ATARI-Spielen auch noch etwas mehr mit Bildern und Text ausschmücken. Wenn ihr sowas also (aus meiner Sicht) zu den verschiedenen Konsolen, Spielen und evtl. auch Eingabegeräten (und sonstigem Zubehör) hier lesen wollt, mache ich das gern :)



Das mit den Kurzreviews ist sogar noch besser. Es bleibt dir überlassen was du machst. Es ist ja schließlich dein Sammlungsthread. Schau dir mal den Referenz Thread von Perikles an. Der macht das in etwa ähnlich und das ist sehr lesenswert. Ich finde egal was du hier postest, ist interessant.



_________________
Bild
Meine SNES Sammlung
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 23.10.2013 21:17 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2013 19:51
Beiträge: 202
Wohnort: Münzenberg
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6
Vielen Dank :)

Habe mir in den letzten Tagen schon Moeki's faszinierende SNES-Sammlung samt Hobbykeller verinnerlicht, das war ebenfalls sehr unterhaltsam. Perikles werde ich mir ebenfalls zu Herzen nehmen, danke für den Hinweis!

Heute kam von einem Arbeitskollegen übrigens unverhofft eine neue (also uralte ^^) Konsole hinzu, eine Interton Electronics V4000 mit 7 oder 8 Spielen :D Das Ding ist klasse, von der Art her ungefähr vergleichbar mit meinem Palladium Video Computer Game, das ich bis dato ja leider noch nicht wieder in Betrieb nehmen konnte zwecks nicht passend vorhandener Kabeltuner (habe jedoch noch nen alten Videorekorder auf dem Dachboden gefunden, mit dem ich es morgen erneut versuchen werde, die Palladium in Betrieb zu nehmen).

Wie dem auch sei, ich hoffe, mein Arbeitskollege ist so nobel und überlässt mir die V4000, habe ihm gesagt, dass ich erst einmal schaue, ob ich sie noch zum Laufen bekomme. Würde sie passend neben dem ATARI 2600 drapieren, da sie perfekt in diese Generation passt.

Zum ATARI und zur Interton werde ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall nochmal nen umfangreichen Review mit Fotos und evtl. auch dem ein oder anderen kleinen Videoclip hier präsentieren, das wird sicherlich lustig :ugly:

Werde aber versuchen, die Reviews etwas zu mischen, sodass es nicht allzu eintönig wird und jemand, der zum Beispiel ein Mega Drive auf den Tod nicht ausstehen kann (solche Leute soll's geben ^^), nicht 5 Seiten lang Spielereviews am Stück darüber lesen muss.

Freue mich schon auf die nächsten Zeilen, evtl. werde ich davon auch etwas zusammenstückeln für einen Retro-Bericht (man erinnert sich an das Gesuch nach Redakteuren).

Cya, Mäxl



_________________
www.Max-SPL.de
Bild
© 2001 by Bass Mekanik
Universal Frequencies... resonate inside of me...
Try to take you for a Ride... here across the Galaxy
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 23.10.2013 22:53 
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 15.04.2013 14:59
Beiträge: 756
+Positive Tradingpoints+: 84 von 84
Das ist ein tolles Projekt, was du dir da vorgenommen hast. Deine ganzen Konsolen einsatzbereit mit den besten Spielen für die Nachwelt erhalten, sehr nobel. ;)

Besonders den Kabelplan finde ich interessant, sieht gut durchdacht aus.

Hast du den NES eigentlich schon angeschlossen bzw. hast du dich schon entschieden ob über Antenne oder Scart?

Das Kabel was für den Scart Anschluss nötig ist würde mich sehr interessieren, da ich auch so eins suche um meinen eigenen NES etwas komfortabler anzuschliessen. Vielleicht kannst du mir mal ein Foto davon zuschicken oder einen Link wo man es bestellen kann.



_________________
~ Meine Sammlung ~ Meine Gesuche ~
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 24.10.2013 05:47 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2013 19:51
Beiträge: 202
Wohnort: Münzenberg
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6
Aktuell ist geplant, das NES über Cinch mit SCART-Adapter anzuschließen. Es gibt ja, wenn ich mich nicht irre, einen RGB-Mod für das NES, allerdings würde ich die Konsole gern unverbastelt lassen. Das Composite-Bild des NES wirkt mir (zumindest an meinem TV) auch deutlich besser, als das des SNES, zumal der Detailgrad der NES-Spiele deutlich unter dem seines Nachfolgers liegt. Von daher sehe ich die Anbindung über Composite (via SCART-Adapter) als nicht allzu problematisch an :)

Werde mich nun erst einmal auf den Weg zur Arbeit machen und meinen Arbeitskollegen von meinem "noblen" (eigentlich ja auch egoistischen ^^) Projekt überzeugen, sodass er mir die Interton überlässt :)

EDIT:
JA!
Ich darf sie behalten *freu* Werde also demnächst mal einen kleinen Review hier schalten :)

Cya, Mäxl



_________________
www.Max-SPL.de
Bild
© 2001 by Bass Mekanik
Universal Frequencies... resonate inside of me...
Try to take you for a Ride... here across the Galaxy
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 28.10.2013 08:20 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2013 19:51
Beiträge: 202
Wohnort: Münzenberg
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6
Bild

Okay, auf geht's zum ersten richtigen Review.

In der vergangenen Woche habe ich eher per Zufall eine alte Konsole geschenkt bekommen, genau gesagt ist es eine originale, aus der ersten Serie stammende Interton Electronic VC 4000 aus dem Jahre 1978.

Sie stammt aus der 2. Konsolengeneration und ist ein typischer Vertreter dieses Genres. Als Besonderheit sollte auf jeden Fall erwähnt werden, dass Interton eine deutsche Traditionsfirma im Bereich der Hörgeräteakustik war, bis sie im Jahre 2005 übernommen wurden. Die VC 4000 war, nebst einigen simplen Pong-Klonen der einzige Versuch von Interton, auf dem Markt der Videospiele Fuß zu fassen, was in Deutschland gelang. Dennoch blieben sie vom 1983er Konsolencrash nicht verschont und verschwanden zugleich vom Konsolenmarkt.

Es sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass die Konsole fast ausschließlich in Deutschland entwickelt und gefertigt wurde, was ihr unter den in Deutschland vertriebenen Konsolen durchaus ein Alleinstellungsmerkmal verleiht.

-----------------------------------------------------
Kommen wir nun zum spaßigen Teil des Reviews :)

Zu aller erst jedoch möchte ich mich bei dem erstklassigen Bilderhoster Abload.de bedanken, der schon seit Jahren meine absolute Nummer Eins für's Bereitstellen von Bildern ist!

Bild Bild
Da ist sie also, die Konsole. Auf dem Bild sind alle Bestandteile zu sehen, die ich zu dieser Plattform vermacht bekommen habe. Neben der Konsole, dem darin integrierten Antennenkabel (welches zudem ab Werk die einzige Möglichkeit ist, die Konsole anzuschließen) und den zwei (austauschbaren) Controllern befindet sich noch ein originales Netzteil sowie sieben originale Cartridges (von insgesamt 40 geplanten und 37 erschienenen).

Bild
Die Controller bieten neben einem voll-analogen Stick und zwei "Feuertasten" zwölf weitere Tasten, die jedoch für keine meiner vorhandenen Spiele irgend eine Relevanz zu besitzen scheinen. Generell wurde von Spieleprogrammierer und Spieler damals viel verlangt, kam man doch selbst 15 Jahre später noch mit deutlich weniger Tasten (vgl. Controller eines Super Nintendo) aus. Im Übrigen gab es für Spiele, die weitere Tasten des Controllers benötigten, Overlays, die man aus der Originalverpackung ausschneiden musste.

Wie man auf dem Bild sieht, haben die Spiele keine wirklichen Namen, zumindest nicht auf den Cartridges. Die Originalverpackungen trugen jedoch Namen wie z.B. "Ballspiele" (das ist die Cartridge Nr. 3) oder "Autorennen", womit die Titel zwar nicht ausschließlich, aber beinahe durchweg eher simpel gewählt wurden. Da alle Spiele von Interton direkt (bzw. im Auftrag) entwickelt wurden, sehen alle Cartridges von ihrer Art her gleich aus, somit also auch das Aufbau des Covers. Anhand eines kleinen Bildes kann man also erahnen, um welches Spiel es sich handelt - hier ist wieder das typische Vorstellungsvermögen gefragt, das man als Spieler einer solchen Konsole in den 70er Jahren einfach gehabt haben muss.

Bild
Zum Netzteil muss ebenfalls etwas gesagt werden. Nicht nur, dass es damals sehr ungewöhnlich war, dass ein Netzteil zwei verschiedene Spannungen zur Verfügung stellte, der Stecker ist einer der wohl Ungewöhnlichsten, den man im Konsolenbereich jemals zu sehen bekommt. Für mich reiht sich sich der Stecker in ein ähnliches Kuriositätenkabinett, wie z.B. das Netzteil des N64, das bekanntlich komplett "in" die Konsole eingeschoben wird, oder aber die Verbinderbox zwischen Netzteil und Antennenkabel vom ATARI 5200, bei dem sich die Verbindung zur Konsole zum Beispiel sowohl Strom, als auch Bild und Ton auf einmal das Kabel teilt.

Das jedoch nur am Rande. Ich hoffe einfach, dass das Netzteil seinen Dienst so schnell nicht aufgeben wird, denn hier ein neues zu beschaffen, bzw. eines passend umzubauen, wird nicht leicht.

Bild Bild
Kommen wir nun zu den Spielen. Auch wenn die Grafik es nur vermuten lässt, handelt es sich hier um ein Autorennspiel. Wie die meisten Spiele der VC 4000 sowie generell Spiele der 2. Konsolengeneration besitzt auch dieses hier mehrere Spielmodi, die mit der zweiten Taste von rechts auf der Konsolenoberseite durchgeschaltet werden kann. Somit lassen sich nicht nur die unterschiedlichen Spielmodi wählen (z.B. das Ausweichen herannahender Rennwagen, wie auf den oberen beiden Bildern), sondern auch zwischen dem 1- und 2-Player-Modus der jeweiligen Spielvariante.

Bild Bild Bild
In diesem Modus (der sich wie alle Modi auch im 2-Player-Modus spielen lässt) wechselt der Straßenverlauf permanent und wird tatsächlich in Echtzeit und jedes Mal auf's Neue und individuell erzeugt.

Bild Bild Bild Bild
Hier sieht man drei verschiedene Rundkurse (die ersten zwei Bilder zeigen den selben Kurs mit unterschiedlichem Fortschritt), mit denen man also tatsächlich echte "Rennen" gegeneinander spielen kann.

In einem weiteren, sehr gängigen Spiel der VC 4000 geht es um bekannte Sportarten, die Cartridge nennt sich "Ballspiele". Auch hier ist - nicht zuletzt dem Alter zu verdanken - ein wenig an Vorstellungsvermögen von Nöten, um die jeweiligen Spiele ihrem jeweiligen Vorbild abnehmen zu können.

Bild Bild
Eishockey - natürlich handelt es sich dabei um zwei klassische Pong-Varianten. Im rechten Bild fällt auf, dass die Paddel nicht an den äusseren Bildschirmrand gefesselt sind, sondern auch horizontal bis hin zur Mittellinie bewegt werden können, also ähnlich, wie beim Airhockey.

Bild Bild
Volleyball und Tennis... vermutlich ^^

Bild Bild
Basketball in zwei verschiedenen Spiel-(und Farb-)modi.

Bild Bild BildBild Bild
Da sich auf der Spielekassette einige Bowlingpins befinden, kann man nur raten, dass es sich bei diesem typischen Breakout-Spiel um Bowling handeln soll. Verschiedene Modi mit unterschiedlicher Anzahl an "Pin-Reihen" sowie dem Verhalten der "Kugel" (z.B. sofortiges Durchbrechen oder Abprallen) sind vorhanden. Selbst ein Mehrspielermodus (siehe letztes Bild) existiert hier.

Bild Bild Bild Bild Bild
Bei diesem Jägerspiel zählt Reaktionsvermögen. Sämtliche "Tiere" bewegen sich in horizontaler Richtung und unterschiedlicher Geschwindigkeit, die es gilt, mit dem Projektil aus der Waffe abzuschießen. Der Jäger kann irritierenderweise nicht bewegt werden, man benötigt also ausschließlich einen Feuerbutton. Auch, wenn es hier einen Zwei-Spieler-Modus (neben weiteren Spielvariationen, wo das Projektil z.B. vom oberen Bildschirmrand abprallt und erst beim Herunterfliegen Tiere erwischen kann), ist dies eher ein enttäuschender Titel.

Bild Bild
"Circus" heisst dieses Spiel. Es handelt sich dabei um eine der ausgefallensten Variationen eines Breakout-Spiels, das ich jemals gesehen habe. Zwei Zirkusartisten schleudern sich über eine Wippe gegenseitig in die Höhe und versuchen so die Blöcke zu treffen, woraufhin sie verschwinden. Das Schwere ist dabei das korrekte Auffangen des wieder herunterfallenden Artisten. Je weiter aussen der Artist auf der Wippe landet, desto weiter wird er in die Höhe geschleudert, man könnte hier tatsächlich von einer gewissen, physikalischen Abhängigkeit sprechen - so etwas kann wohl kaum ein Spiel aus dieser Ära für sich behaupten.

Bild Bild
Panzerspiel. Da es keine KI gibt, ist es ein reines Zwei-Spieler-Spiel mit verschiedenen Layouts der Karte. Ist man geduldig genug beim Durchschalten der Spielmodi, so wechseln die Panzer irgendwann zu Flugzeugen, sodass man das Spiel als "zwei in eins" vermarkten konnte. Mit einem Wort: Langweilig!

Bild Bild Bild
Erinnert ihr euch noch an das Jägerspiel? Dreht es auf den Kopf, fügt die Möglichkeit hinzu, sich horizontal hin und her zu bewegen und ersetzt den Jäger durch ein Schiff und schon habt ihr diese "Seeschlacht". Eines der beiden Spiele hätte genügt.

Bild Bild Bild Bild Bild
Zu guter Letzt habe ich mir durchaus eine Perle aufgehoben. Das Labyrinth-Spiel trägt tatsächlich jedoch den Namen "Intelligenz I" (als wenn II, III und irgendwann wohl XVI hätten folgen sollen). Nungut, warum spreche ich von einer Perle? Schließlich gab es solche Labyrinth-Spiele auf vielen Konsolen dieser Zeit. Was dieses Spiel jedoch von vielen anderen Plattformen unterscheidet, sind die vielen verschiedenen Spielmodi. Unter Anderem lässt sich das Labyrinth "blind" schalten und gibt sich dem Spieler Schritt für Schritt preis, wenn er dieses erforscht. Ein weiterer, wie ich finde, genialer Spielmodus, verändert das Labyrinth in Echtzeit und ununterbrochen, wärend man sich mit seiner Spielfigur hindurch bewegt. Ähnlich wie im ATARI VCS 2600-Ableger gibt es auch hier einen Spielmodus, in dem die Konsole mit simpler KI einen "Gegner" entgegen sendet, der versucht, den Spieler zu fangen (siehe die letzten zwei Bilder). Einziger Nachteil: Alle Spielmodi scheinen ein Zeitlimit zu haben, was zwar zusätzlichen Druck auf den Spieler ausübt, je nach Spielvariante und Ein- oder Zweispielermodus nicht immer erwünscht sein muss.

----------------------------------------

Im Großen und Ganzen war es das von meiner Seite aus zu dieser Konsole. Mit 298 DM hat sie zum Erscheinungsdatum 1978 gekostet, was zwar kein Schnäppchen war, preislich aber dennoch unter der Konkurrenz veranlagt war. Zudem kosteten Spiele deutlich weniger, als dies z.B. bei ATARI der Fall war, was der VC 4000 weiterhin zum Erfolg in Deutschland verhalf.

Für weitere Informationen zu dieser Konsole oder den einzelnen Spielen empfehle ich folgende Seite:
http://www.vc4000.de


Abschließend möchte ich noch anmerken, dass diese Art von "Komplett-Review" eher eine Ausnahme bei mir sein sollte. Da ich dieser Plattform, bzw. generell Konsolen der zweiten Generation nicht allzu viel Aufmerksamkeit gönnen möchte, stelle ich nicht jedes Spiel in einem einzelnen Beitrag vor. Das würde ich bei den "großen Konsolen" (also die Nintendo- und SEGA-Varianten) anders halten und je (für mich interessantes) Spiel einen Review-Post veröffentlichen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Freude mit diesem Stück Geschichte bereiten - mir hat es jedenfalls sehr viel Spaß bereitet :)

Cya, Mäxl



_________________
www.Max-SPL.de
Bild
© 2001 by Bass Mekanik
Universal Frequencies... resonate inside of me...
Try to take you for a Ride... here across the Galaxy
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mäxl's Zockerecke
BeitragVerfasst: 18.06.2014 22:03 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2013 19:51
Beiträge: 202
Wohnort: Münzenberg
+Positive Tradingpoints+: 6 von 6
Weil sich hier schon sehr lange nichts mehr getan hat, stelle ich mal etwas in Aussicht.

Eine Konsole, die erst in diesem Monat das Licht der Welt erblickt hat und bereits im letzten Jahr hätte erscheinen sollen, befindet sich aktuell auf dem Weg zu mir.

Da sie für viele "Retro-Fans" eigentlich ein NoGo darstellt und oftmals sehr kontrovers diskutiert wird, werde ich umso mehr Spaß haben, sie möglichst kritisch zu testen!

Na, welche Konsole kann das wohl sein?

Da ich leider nicht die "riesige" Auswahl an allen möglichen Spielen habe, werde ich nicht unbedingt auf die 100%ige Kompatibilität zu allen möglichen Spielen, sondern eher voll und ganz auf die Fähigkeiten und Eigenschaften der Konsole selbst eingehen, unverblümt und knallhart nachgefragt ^^

Cya, Mäxl



_________________
www.Max-SPL.de
Bild
© 2001 by Bass Mekanik
Universal Frequencies... resonate inside of me...
Try to take you for a Ride... here across the Galaxy
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Zurück zu Sammlungen


cron