Aktuelle Zeit: 19.04.2018 12:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 5 von 6 [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 03.02.2014 22:44 
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2014 18:27
Beiträge: 766
+Positive Tradingpoints+: 10 von 11
Hm, dann werde ich mir Imperium nochmals zu Gemüte führen. Jedes Spiel hat ja seine zweite Chance verdient. Und Macross steht eh noch auf meiner "Haben wollen" Liste.



_________________
The SNES Place Group on Facebook
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 04.02.2014 15:25 
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2011 15:23
Beiträge: 1428
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3
2. R-Type III/R-Type III: The Third Lightning (10/10)

BildBildBild

Die Uhrmacherei ist ein beschwerliches Handwerk, ausgelegt auf Perfektion. Jedes Zahnrad hat an einem spezifischen Platz zu sein, das Verhältnis von Anker und Gangrad muss penibel stimmen, das Zeigerwerk in harmonischer Übereinstimmung zur Minutenradwelle stehen. Schleicht sich in der Planung oder Umsetzung ein kleiner Fehler ein, zerfällt der gesamte Mechanismus - und je anspruchsvoller die Uhr, desto strenger die Anforderungen. R-Type III nimmt sich wagemutig die höchsten Ansprüche vor - ohne jemals zu schwanken, Materialverschleiß zu zeigen oder einen fehlenden theoretischen Unterbau zu präsentieren. Es kann sich mit dem originalen R-Type und R-Type Delta einreihen, was makellos konstruierte, gedächtnislastige horizontale Shooter anbelangt.

Zwei Dinge sind neu in dieser Iteration der Serie: zum einen obliegt es dem Spieler, zwischen drei Typen des klassischen Satelliten einen auszuwählen. Zunächst mögen die Differenzen sehr geringfügig aussehen (die Streuung der Laserwaffe z.B. ist unterschiedlich), eingedenk der erwähnten Rigidität, mit der die Levelarchitektur entworfen worden ist, eröffnen sich allerdings Welten anhand dieser nur scheinbar kleinen Abweichungen. Das zweite ist der sogenannte Hyper, der wie auch der aufgeladene Schuss zunächst vorbereitet werden muss, um dann eine Salve zerstörerischer Feuerkraft zu entfesseln - allerdings muss das Raumschiff danach erst einmal wieder abkühlen und kann eine Weile nicht mehr diese Leiste benützen. Abseits davon werden Kenner der Serie auf liebgewonnene Traditionen stoßen, von den archetypischen Aufwertungen des Satelliten (Laser wie Spirallaser etwa), den beiden Halbkugeln, die ober- und unterhalb des Schiffes lanciert werden, bis hin zu den Raketen, die das Schiff konstant ausstößt.

Länge und Anspruch des Spiels beflügeln einander: lediglich sechs Levels warten auf den Spieler, die in rund zwanzig Minuten überwunden werden können. Bis es zu einem solchen reibungsfreien Ablauf kommt, wird allerdings ein Vielfaches der Zeit vergehen: schon der zweite Level ist nicht mehr einfach, ab dem vierten sind genaue Kenntnisse des Levels sowie eiserne Nerven gefragt. Allein, mit reiner Gedächtnisarbeit ist es längst nicht getan: ohne ein Mindestmaß an Hand-Augen-Koordination wird der Boss vom vierten Level (wie auch der letzte Endgegner) eine fortwährende Nemesis für Aspiranten dieses Titels sein. Die reine Meisterschaft zeigt sich darin, dass es sich um Gefechte handelt, die in kürzester Zeit siegreich absolviert werden können: wer pixelperfekt arbeitet und den erwähnten Wächter des vierten Levels mit untrüglichem Gespür bombardiert, wird nicht einmal aktiv ausweichen müssen; doch stimmt der Ablauf auch um eine halbe Sekunde nicht, läuten die Totenglocken für den treuen R-9. Dementsprechend lässt sich der Widersacher auch langsamer angehen, was im Gegenzug ungebrochene Konzentration erfordert.

Wie es sich für ein echtes R-Type gehört, wird eine dichte, atmosphärische Stimmung kreiert. Und während die ersten zwei Drittel eine meistens verhältnismäßig friedfertige Kulisse aufbauen (vom zweiten Level abgesehen), beginnt der Horror gegen Ende. Fast schon kakophonische Töne bilden einen maßgeblichen Kloß im Hals des Spielers, während sich entsetzliche Kreaturen aus vermeintlich unbelebten Blöcken bilden oder aus einem Portal zu einer anderen Dimension herausströmen. Das Wechselbalg im fünften Level fährt eine ganze Bossparade der klassischen Antagonisten aus den beiden vorherigen Teilen auf, bevor er endlich zur Hölle fährt, und auch der diesmalige Herrscher über das Bydo-Reich gibt einen längeren Einstand vor dem bizarr flackernden Hintergrund, bevor er bitterlich heulend vernichtet wird. Technische Verzögerungen gibt es rein gar keine, geradezu spiegelbildlich zu Super R-Type.

Und als wäre das nicht genug, gibt es sogar noch einen vollen zweiten Loop für die determiniertesten Spieler: darin wird der ohnehin üppige Schwierigkeitsgrad noch einmal eine ganze Ecke angehoben. Schade nur, dass es keine Möglichkeit gibt, diese Bonusrunde sofort auszuwählen, entweder zur Übung oder um gleich loszulegen. Auch der erste Level ist ein wenig zu sehr auf die Präsentation von Mode 7-Effekten ausgelegt und kann entnervend wirken, wenn man wieder einmal von vorne anfängt, weil das unvermeidliche Scheitern spät im Spiel eingesetzt hat. Doch lässt sich das nicht einmal mehr als Petitesse einordnen, sondern als wohlstandsverwahrlostes Klagen. Wer eine echte Herausforderung sucht, wer in der gebotenen Kürze die ganzen Höhen des Genres erfahren möchte, wird an R-Type III ein Prachtexemplar ausmachen können.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 04.02.2014 19:56 
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2011 15:23
Beiträge: 1428
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3
1. BioMetal (10/10)

BildBildBild

Ganz wichtig: sämtliche westlichen Versionen haben einen entsetzlichen Soundtrack, der mit dem für das Zusammengehörigkeitsgefühl dieses Spiels so eminent wichtigen originalen Klang nicht einmal im Ansatz mithalten kann. Ich kann - trotz des ansonsten gleichgebliebenen Inhalts der westlichen Versionen - nur die SFC-Version für das Gesamtpaket empfehlen.

Im Laufe dieses Countdowns haben wir etliche Tugenden und Untugenden entdeckt, die das Genre durchziehen: von dem Totalversagen Dimension Force' hin zu Macross' eigenwilligem, doch durchsetzungskräftigen Stil, von dem Unvermögen BlaZeons, die großartigen Schlaglichter zu einem Ganzen zu verbinden hin zu der unscheinbaren Leisetreterei, mit deren Hilfe die SNES-Portierung von Parodius Da! zu einer ernstzunehmenden Alternative gegenüber späteren Konversionen avanciert. BioMetal landet auf dem ersten Platz nicht nur, weil es zentrale Tugenden vorbildlich verkörpert, sondern auch, weil es ein artistisch hochwertiges Seelenleben aufbringt, das mich persönlich tief beeindruckt.

Nicht wenige Spiele unserer Liste haben mehr oder minder unverblümt Anleihen von Gigers Vision eines bösartigen Aliens entnommen, ja sogar die ganze R-Type-Serie wäre heute schwer vorstellbar ohne die ihrerseits schon klassisch gewordenen Widersacher nach dieser Inspiration. Kein Spiel allerdings treibt den Existenzkampf Mensch gegen Kreatur so sehr auf die Spitze wie BioMetal: die beiden Piloten der Halbard sind die einzige Hoffnung für die Menschheit. Diese banale Ummantelung wird mit einer schlafwandlerischen Sicherheit bis in jede Facette zur Reifung gebracht, mit einer köstlichen Ernte als Resultat, die einen Festsaal mühelos speisen könnte.

Sobald der erste Level vor einem düsteren, rasant schnell vorbeieilenden Wolkenhimmel zum Auftakt findet und der Einspieler "Dark Clouds" anhebt wie ein Requiem auf das zum Untergang bestimmte Menschengeschlecht, macht sich in dem Spieler die grimmige Entschlossenheit breit, die Alienbrut in genau diejenigen Schlünde zurückzustoßen, aus denen sie entfleucht ist. Im Laufe des Spiels hebt die Musikalität zu immer weiteren Silberstreifen an, bis es sich leise Züge von Optimismus in Form von "Fight to the End!" (das als Zäsur in der Mitte eines Levels aufkommt) und frenetischen Widerstand mit "Core of the Bio Metal Planet" erlaubt - Arm, Rumpf und Herz der fremdartigen Macht werden nicht nur als einfacher Fortschritt im Spiel, sondern graphisch und musikalisch herausgerissen, bis die letzten Standbilder nach dem Spiel erfolgen, begleitet vom elegischen "Staff Roll". Die bösartige kreatürliche Intelligenz des Schwarmbewusstseins, die vehement vom Spieler bekämpft wird, findet Form in grandiosen optischen Darstellungen diverser Bioorganismen, die ihr Bestes tun, die Halbard zu stoppen. Und genau das bereitet den emotionalen Boden für eine wirklich exzeptionelle Erfahrung: der emotionale Klebestoff verbindet die technischen Qualitäten mit dem Spieler, der ja letzten Endes all diese abstrakten Konzepte fühlen möchte.

Wie man es erwarten sollte von einer Expedition gegen das gesamte Aufkommen der Außerirdischen, dreht sich alles in BioMetal um Aggressivität. Die Halbard, ein ungemein schnittig zugearbeitetes Raumschiff, verfügt über eine ungewöhnlich hohe Geschwindigkeit, die rücksichtsloseste Stellungsspiele ermöglicht. Der Schöpfergeist der Programmierer brachte den sogenannten GAM (Gel Analog Mutant) zur Welt, das Schutzschild oder stärkste Waffe sein kann, je nach Bedarf. Sache ist die: selbst der kleinste Widersacher ist in der Lage, einen kleinen Regen von Kugeln loszulassen. Der GAM (der nur begrenzt lange aktiviert werden kann, bevor er wieder aufladen muss) kann als reiner Schild genutzt werden, da er die meisten Projektile absorbiert. Allerdings vermag das gute Stück auch brutalstmögliche Offensivmanöver auszuführen, entweder, indem die einzelnen Kugeln einen immer weiteren Radius abdecken, oder indem der gesamte Schild wie ein Wurfstern in eine beliebige Richtung geworfen wird (und dabei immer noch Kugeln neutralisiert). Ich kann nicht genug betonen, mit welchem Genius das kompromisslos aggressive Naturell des Spiels zueinanderfindet (zumal mit einer so kongenialen künstlerischen Gestaltung): ein riesiges Alienschiff beinahe Nasenspitze an Nasenspitze zu bekämpfen, während der Laser unaufhörlich singt, die Raketen dumpf pochend einschlagen und der GAM obendrein wie der sprichwörtliche Schlag ins Gesicht durch die Kreatur segelt (und dabei mehrfach Schaden anrichtet) und dabei auch noch das Gegenfeuer aufsaugt wie ein nach Blut dürstender Schwamm, ist konsolenübergreifend kaum zu übertreffen.

Sechs kurze, ohne Fett und Wiederholung ausgestattete Levels warten auf den Spieler, drei auswählbare Primärwaffen und drei mögliche Raketentypen können aufgelesen und aufgewertet werden, jeweils mit klaren Vor- und Nachteilen. Bedrückend große Scheusale, von denen ein jedes tödlich sein kann, und die bei ihrem Ableben in feurigen Fontänen aufgehen und ein letztes Mal fauchen, marschieren auf, um ihre Reproduktionsstätte zu verteidigen - wer Manns genug ist, sich der (relativ überschaubaren) Herausforderung zu stellen, der sollte es tun. Abseits der emotionalen Verbindung ist BioMetal nämlich aus einem anderen Grund auf dem ersten Platz, der genauso gut auch von R-Type III hätte eingenommen werden können: es ist ein Spiel, das man nach einem halben Jahr einfach so in den Modulschacht steckt und das sofort die Kampfgeister mobilisiert, während R-Type III einen exakten Lageplan erfordert und systematisch angegangen werden muss. Für dieses Projekt holte ich BioMetal ebenfalls wieder hervor und konnte beim ersten Anlauf die psychologisch bedeutsame Marke von einer Millionen Punkte knacken, bevor der Abspann meinen Erfolg zeitigte - von der ersten Sekunde an war ich wieder Feuer und Flamme, die Humanität vor einem grausigen Schicksal zu bewahren. Wer eine actiongeladene, audiovisuell ansprechende Spielsystematik mag und am Besten noch einen wenigstens kleinen Hang zur schwerblütigen Dramaturgie hat, dem sei das SFC-BioMetal jederzeit ans Herz gelegt.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 04.02.2014 20:16 
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2007 14:56
Beiträge: 9930
Wohnort: Nippon
+Positive Tradingpoints+: 98 von 98
Das kam unerwartet, hat seinen Titel aber wohl verdient. Oft uebersehen und im Westen mit einen schrecklichen Soundtrack ausgestattet wird Biometal viel zu oft uebersehen :)



_________________
Bild
| Mein YT Channel | Mein Twitter | Ich suche | Ich verkaufe | Foren SuFu |
...weil Terranigma einfach das Größte ist!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 05.02.2014 11:25 
SNES-Freak
SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 09.06.2013 18:31
Beiträge: 495
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1
Tolles Thema, das ich mit großer Wissbegierde verfolgt habe. Könnte man in gedruckter Form bedenkenlos als Einsteiger-Tutorial verkaufen.

Welche Games sind denn nun - wie vorfelds angekündigt - gar nicht im Countdown ausfgetaucht; und aus welchen Gründen heraus?

Ich würde mich freuen, wenn von dir solch eine Liste auch für andere (Sub-)Genres erscheinen würde. Hat wahrhaft Spaß gemacht, zu lesen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 05.02.2014 12:48 
Mr SNES
Mr SNES
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2013 06:00
Beiträge: 1953
Wohnort: Sarstedt
+Positive Tradingpoints+: 104 von 104
Oh ja, da muss ich Radagast zustimmen, eine solche Liste wär auch für die anderen Genres toll - insofern diese Sparten überhaupt 30 oder mehr Titel aufweisen. ;)



_________________
Sebel hat geschrieben:
Jeder Horst muss seine Pups-Sammlung präsentieren...

WE WANT A SHRUBBERY!!!
BildBildBild
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 05.02.2014 13:02 
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2007 14:56
Beiträge: 9930
Wohnort: Nippon
+Positive Tradingpoints+: 98 von 98
Ich denke wenn man mal von Brawlern absieht haben alle anderen Genres eher fast schon zu viele Vertreter fuer solch eine Liste ;)



_________________
Bild
| Mein YT Channel | Mein Twitter | Ich suche | Ich verkaufe | Foren SuFu |
...weil Terranigma einfach das Größte ist!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 05.02.2014 14:29 
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2011 15:23
Beiträge: 1428
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3
Zitat:
Welche Games sind denn nun - wie vorfelds angekündigt - gar nicht im Countdown ausfgetaucht; und aus welchen Gründen heraus?

Ausgelassen habe ich hauptsächlich entschieden fehlerbelastete/veraltete Einträge, die ohnehin auf die letzten Plätze gewandert wären und i.d.R. noch völlig verkorkste Eigenarten mitbrachten.

Dezaemon z.B. ist eine Art Mario Paint für Shoot 'em ups und kommt mit einem kleinen Spiel in Spiel namens Daioh Gale, das auch von einem Siebenjährigen stammen könnte. Seinerzeit war es bestimmt klasse, sich selbst als Baumeister eines Shooters zu betätigen, heute liegt eine meterdicke Staubschicht darüber.

The Hunt for Red October ist wahrscheinlich noch übler als Dimension Force und verdient es nicht einmal, hier erwähnt zu werden. Man muss sich nach dem Spielen wundern, dass es jemals ein Kaitei Daisensou geben konnte.

Die Caravan Shooting Collection enthält drei kaum aufgebesserte NES-Spiele, die alle drei gewisse Innovationen brachten, heute allerdings nicht mehr wirklich spielbar sind.

Syvalion ist eine Art Autoscooter im Labyrinth und äußerst gewöhnungsbedürftig, um es diplomatisch auszudrücken. Ich lese, dass die Arcadevorlage ein echter Klassiker sein soll, und bin mal gewillt, es auf eher schwache Portierungsarbeit zu schieben.

Ich hätte diese und noch einige andere (Choplifter III, Cosmo Gang: The Video, Hyperzone) Spiele aufzählen und im umfassenderen Sinn eine "Shooter"liste erstellen können, allerdings schien mir eine klar zuzuordnende Liste besser, zumal wir sonst noch unzählige Rohrkrepierer gesehen hätten.

Zitat:
Ich würde mich freuen, wenn von dir solch eine Liste auch für andere (Sub-)Genres erscheinen würde.

Ich hätte bestimmt Spaß daran, Action-Platformer (mein Lieblingsgenre) durchzunehmen, da sprechen allerdings tausendundein Gründe dagegen, darunter die folgenden:

- Zunächst einmal käme die Gretchenfrage auf, welche Spiele sich dafür qualifizieren und welche nicht. Sind flüchtige RPG- oder Adventure-Elemente statthaft? Ist X und Y noch ein Jump 'n Run? Sollten Run 'n Guns pauschal hinzugezählt werden? Was genau ist Assault Suits Valken eigentlich? Da kämen mehr Ausnahmen als Regeln zustande, was dem Anspruch einer solchen Liste sehr entgegenläuft.

- Daraus folgend lässt sich auch nur schwerlich ein direkter Vergleich anstellen, besonders in Hinsicht auf die Punktevergabe. Super Metroid und Hagane mögen weitgehend demselben Genre angehören, vergleichen lassen sie sich aber nur bedingt.

- Unabhängig davon, wie weit oder eng die Liste ausfällt, brauchte ich erst einmal eine Übersicht, was sich für obskure Titel in irgendwelchen Nischen tummeln. Ich wäre nicht überrascht, wenn es irgendwelche SFC-exklusiven Vertreter gäbe, die ziemlich gut sind, von denen ich allerdings nie auch nur etwas gehört habe.

- Action-Platformer sind für mich maßgeblich eine Frage des Stils. Es gibt objektive Kriterien, die ungeachtet der eigenen Vorlieben bewertet werden können (Kollisionsabfrage, Zuverlässigkeit von Tasteneingaben, eine aufschlussreiche Kameraführung, Levelkonstruktion etc. pp.), die aber alle keine Rolle mehr spielen, wenn man sich nicht komfortabel fühlt. Ein Beispiel: Journey to Silius auf dem NES hätte alle Zutaten, um ganz weit oben in meiner Gunst zu stehen, stürzt aber wegen einer winzigen Kleinigkeit meilenweit ab - wenn der Protagonist sich umdreht oder auf kollabierendem Grund marschiert, setzt eine Verzögerung beim Tasteninput ein, die dazu führt, dass man effektiv ein paar Frames nichts machen kann. Das führt zu elenden Treffern und Toden, die mich tierisch ärgern, obwohl das Spiel sonst alles richtig macht (u.a. den vielleicht besten 8-Bit-Soundtrack überhaupt!). Da kann ich nicht guten Gewissens eine auch nur semi-objektive Liste erstellen.

- Es käme unvermeidlich zu gigantischen Textblöcken, weil ich einen Hang dazu habe, meine Action-Platformer zu Tode zu analysieren, wenn ich einmal in Fahrt komme. Auch das wäre dem Leser nicht zuzumuten, so spannend ist das Thema nun auch wieder nicht.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 05.02.2014 22:26 
SNES-Freak
SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2012 03:59
Beiträge: 429
Wohnort: Deutschland
+Positive Tradingpoints+: 49 von 49
Wirklich schade, dass es nicht mehr Shooter gibt! Hat sehr viel Spaß gemacht hier mitzulesen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 06.02.2014 02:13 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2010 19:55
Beiträge: 228
Wohnort: Berlin
+Positive Tradingpoints+: 20 von 20
Jo war sehr cool die Einträge mitzuerfolgen. Obwohl ich doch gehofft hätte das Dezaemon ( Danke Chrono für das Game!!!) einen Ehrenplatz aufgrund der von dir bereites genannten Eigenschaften bekommt.( Wobei der Vergleich zu 7 jährigen hinkt!:) )


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 03.03.2014 11:19 
SNES-Freak
SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2012 03:59
Beiträge: 429
Wohnort: Deutschland
+Positive Tradingpoints+: 49 von 49
Hier mal eine Übersicht. Vielelicht auch was für den Startpost?

30. D-Force/Dimension Force (1/10)
29. Super Strike Gunner/Strike Gunner S.T.G (1,5/10)
28. Uchuu no Kishi: Tekkaman Blade (2/10)
27. Spriggan Powered (3/10)
26. Super R-Type (3/10)
25. Super SWIV/Firepower 2000 (4/10)
24. Raiden Trad/Raiden Densetsu (4/10)
23. Thunder Spirits (4,5/10)
22. BlaZeon: The Bio-Cyborg Challenge/Blazeon (4,5/10; subjektiv 6/10, objektiv 3/10)
21. Axelay (5/10)
20. Darius Twin (5/10)
19. Phalanx/Phalanx: The Enforce Fighter A-144 (5,5/10)
18. Rendering Ranger: R2 (6/10; subjektiv 7/10, objektiv 5/10)
17. Aero Fighters/Sonic Wings (6/10)
16. Acrobat Mission (6/10; subjektiv 7/10, objektiv 5/10)
15. Gokujou Parodius (7/10)
14. Jikkyo(u) Oshaberi Parodius (7/10)
13. U.N. Squadron/Area 88 (7/10)
12. Flying Hero: Bugyuru no Daibouken (7,5/10)
11. Earth Defense Force/Super E.D.F.: Earth Defense Force (7,5/10; subjektiv 8/10, objektiv 7/10)
10. Super Aleste/Space Megaforce (8/10; subjektiv 7/10, objektiv 9/10)
9. Super Nova/Darius Force (8/10)
8. Pop'n TwinBee (8/10)
7. Gradius III (8,5/10; subjektiv 10/10, objektiv 7/10)
6. Märchen Adventure Cotton 100% (8,5/10)
5. Parodius: Non-Sense Fantasy/Parodius Da! (9/10)
4. Imperium/Kidou Soukou Dion (9/10)
3. Choujikuu Yousai Macross: Scrambled Valkyrie (9,5/10)
2. R-Type III/R-Type III: The Third Lightning (10/10)
1. BioMetal (10/10)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 15.08.2014 12:44 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2014 16:35
Beiträge: 231
+Positive Tradingpoints+: 12 von 12
Ich habe mir gerade mal die Beschreibung zu Axelay durchgelesen sowie die dadurch entstandene Diskussion. Zuerst war ich erschrocken, dass Axelay hier nur mit 5/10 Punkten weg kam - menno, ich hab das Spiel doch erst vor kurzem zu einem ordentlichen Preis gekauft und jetzt ist es doch nicht so gut?

Aber wie so oft ist das natürlich Geschmackssache. Ich bin froh, dass ich hier verschiedene Meinungen lesen konnte. Und ich bin gespannt darauf zu erfahren, wie es mir persönlich gefällt. Ich hatte es schon mal vor einiger Zeit angespielt und bin regelmäßig gleich zu Beginn draufgegangen. :oops: Aber jetzt wird es mal langsam Zeit, das Spiel ernsthaft anzugehen. Perikles' Countdown-Threads ist es zu verdanken, dass ich inzwischen wahnsinnig Lust auf einen Shooter habe.



_________________
Bild
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 15.08.2014 13:31 
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2011 15:23
Beiträge: 1428
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3
Zitat:
Ich bin froh, dass ich hier verschiedene Meinungen lesen konnte.

Gut, dass Du das erwähnst, ich hätte definitiv noch herausstreichen sollen, wie wichtig mir die Diskussion war: mein Ziel ist es ja nicht, den Kanon guter Spiele herauszustellen, sondern hauptsächlich, das Augenmerk auf übersehene/unterschätzte Titel zu richten und im Idealfall Lust aufs Genre zu machen. Dank geht also an diejenigen, die leidenschaftliche Plädoyers für und gegen die hier aufgelisteten Spiele gehalten haben, es kann dem geneigten Leser nur zugutekommen.

Ein verspätetes Dankeschön geht auch an Heinrold, ich änderte vor geraumer Zeit den Startbeitrag ab, wollte aber nicht eigens dafür das Thema hochsetzen, indem ich einen weiteren Beitrag dafür schreibe.

Zuletzt noch eine Frage: bestünde noch Interesse daran, wenn ich als Bonus die beiden Pocky & Rockys/Kiki Kaikais bespräche? Ich würde auch hier Wertungen vergeben und aufzeigen, wo auf der Liste sie sich befänden, hätte ich sie regulär aufgenommen. Ich werde in jedem Fall zunächst den HuCard-Countdown beenden, bevor ich mich diesen beiden Spielen zuwendete, danach könnte ich die beiden Multidirektional-Shooter allerdings auch noch aufnehmen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 15.08.2014 13:42 
Hardcore SNES-Freak
Hardcore SNES-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2014 18:27
Beiträge: 766
+Positive Tradingpoints+: 10 von 11
Yep, daran hätte ich Interesse. Generell finde ich deine Analysen der Spiele sehr gut.



_________________
The SNES Place Group on Facebook
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der große SNES-Shootercountdown
BeitragVerfasst: 15.08.2014 14:25 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2014 16:35
Beiträge: 231
+Positive Tradingpoints+: 12 von 12
Ich möchte hier nochmal das im Februar angeschnittene Thema aufgreifen, dass so eine Countdown-Liste auch für andere Genres möglich wäre, z.B. Action-Platformer.

Mir ist natürlich klar, dass es da im Vorfeld viele Fragen zu klären gäbe und man sich vermutlich eher schlecht als recht auf eine bestimmte Liste an Spielen festlegen könnte. Aber um es mal klipp und klar zu sagen: Ich wäre mehr als froh, wenn dieses Vorhaben umgesetzt würde! Ganz einfach aus dem Grund, dass ich mit den Action-Platformern mehr anfangen kann als mit den Shootern, wo ich schlichtweg so gut wie gar keine Erfahrung habe. Es wäre also für mich eine großartige Gelegenheit, mehr über das Genre zu erfahren.

Zum Thema Punktevergabe möchte ich anmerken, dass hier eine rein subjektive Wertung von dir, Perikles, ausreichen würde. Es ist deine Liste, also auch deine Meinung. Jeder kann selbst die Spiele spielen und einen Testbericht hier hinterlassen, wenn er das möchte. Daher geht es bei so einer Countdown-Liste meiner Meinerung nach darum, einen schönen Überblick zu lesen zu können, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Trotzdem ergäbe sich sicherlich noch genug Diskussionsstoff, weil der eine Spiel X weiter oben einordnen würde, der andere eher noch weiter unten. Von daher wäre ich zufrieden, egal wie die Countdown-Liste ausfällt. :-)



_________________
Bild
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 5 von 6 [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Zurück zu Blogs


cron