Seite 2 von 2

Re: Famicom Bunko: Hajimari no Mori

Verfasst: 31. Januar 2011, 19:16
von ChronoMoogle
Das Spiel braucht unbedingt eine Übersetzung... ;)

Re: Famicom Bunko: Hajimari no Mori

Verfasst: 31. Januar 2011, 19:25
von klappi
Ich will es dann Spielen, die Grafik hat mich gleich von anfang an fasziniert :)

Re: Famicom Bunko: Hajimari no Mori

Verfasst: 8. Januar 2013, 17:56
von ChronoMoogle
Threadnecro!!

Ich habe das Spiel zu Weihnachten von meiner Freundin geschenkt bekommen und auch die ersten beiden Kapitel mit ihr zusammen gespielt.
Es ist wirklich sehr niedlich, sei es von den Animationen, der Story oder der Musik und hat einige coole Ideen und Charaktere. Positiv faellt auch auf, wie viel Wert auf Humor gelegt wird!

Der Hauptcharakter besucht seinen Grossvater in einen Bergdorf und verirrt sich auf dem Weg zu ihm im Wald. Ein geheimnissvolles Maedchen hilft ihm, der schlimmen Situation zu entkommen. Man laesst sich von seinen Opa die traditionelle Gegend zeigen, erledigt kleine Quests und versucht den Mythen des Dorfes auf die Schliche zu kommen, die mit dem geheimnisvollen Maedchen zusammenzuhaengen scheinen.

Grundsaetzlich handelt es sich um ein Adventure, in dem man seine Aktionen auswaehlt, jedoch schaltet das Spiel ab und zu zu kurzweiligen Minispielen und Gameplayabschnitten um, in denen es als Beispiel gilt, einen Licht in RPG Perspektive hinterherzujagen oder sich die Reihenfolge zu merken, in der man ueber Steine springen muss.

Das Japanisch scheint auf einen recht schaffbaren Sprachlevel zu sein, ich hoffe ich kann das Spiel bald ohne Hilfe weiterspielen, denn ich mag es wirklich :)