Chrono Trigger

Das SNES als klassische Rollenspiel-Konsole soll hier geehrt werden. Action-Adventures wie Zelda finden ebenfalls hier ihren Platz.
Benutzeravatar
lytron
Code Bro
Code Bro
Beiträge: 2670
Registriert: 12. August 2012, 20:18
+Positive Tradingpoints+: 12 von 12
Wohnort: ハノーファー区
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von lytron » 6. April 2013, 18:59

Tech Points: Ja, das habe ich auch gemerkt. Genau aus dem Grunde tausche ich gerade Lucca, Marle und Robo im Rotationsprinzip. Marle und Lucca sind auch die beiden, die ich grundsätzlich aus der Gruppe schmeißen würde.

Ich schätze (in Bezug auf CTs perfektes Balancing), dass alle Bossfights auch auf zukünftige Rotationen ausgelegt sind. Also, ich meine, dass man sich das Leben unnötig schwermacht, wenn man an einem Trio zeitspielens haften bleibt. Deswegen will ich die auch regelmäßig gegeneinander tauschen. Wobei ich auch nichts dagegen hätte, mit Frog und Robo das Spiel zu bestreiten.

Genauso wie deine restlichen Punkte kann ich auch deine anerkennenden Worte für Robo unterschreiben. Ein Heiler, der zuschlagen kann. Was will man mehr?

~~~

Lieblingszeit: Die hatte ich auch im Sinn, und auch aus denselben Gründen. Ich mag dieses unbeschreiblich Subtil-Entrückte dieser Welt (ich kann es nicht besser umschreiben). Der Underwater Palace ist natürlich ein Highlight des Soundtracks (und auch des Spiels), und die Strecke dahin hat mir ebenfalls sehr gut gefallen; wenn ich mich recht entsinne, muss man eine ganze Weile einzelne der fliegenden Inseln abklappern, einige Dialoge führen, die Musik auf sich wirken lassen...
... vielleicht liegt es an der Tatsache, dass es um fliegendes Land geht, aber ich muss an den Himmelsgarten in Illusion of Time denken. Das war für mich ebenfalls der Höhepunkt des Spiels, wahrscheinlich, weil es Dungeon-Spielspaß mit dem größten Wohlfühlfaktor verbindet (und mit einer der coolsten Dungeon-Mechaniken des Spiels, Stichwort: Ober-/Unterseite). [/offtopic]

Das könnt ihr eher beantworten als ich:
Ist das das Zeitalter, in dem man die meiste Zeit nonstop bleibt, oder ist das meine Erinnerung, die mich da trügt?
pantalytron: ルトロンはくそのディスアセンブラだよ!
Perikles hat geschrieben:Man muss sich das mal reinziehen: die Idee ist scheiße, die theoretische Ausarbeitung ist scheiße, die praktische Umsetzung ist scheiße und der so entstehende Anspruch noch beschissener.

Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Perikles » 6. April 2013, 19:36

Also, ich meine, dass man sich das Leben unnötig schwermacht, wenn man an einem Trio zeitspielens haften bleibt.
Ganz ehrlich: sobald Du Robo hast, spielt es so gut wie keine Rolle mehr, wen Du sonst noch mitnimmst. Ayla ist für mich der offensichtliche dritte Kandidat, zum einen der Charme-Fähigkeit wegen (es lohnt sich eigentlich bei jedem Boss), zum anderen aufgrund der obszönen körperlichen Kraft (in Kombination mit einer sehr hohen Geschwindigkeit). Frog ist irgendwie weder Fisch (ha!) noch Fleisch: körperlich schwächer als Crono, Robo und Ayla (jedenfalls für sehr, sehr lange Zeit), und als Magier auch nicht unbedingt herausragend. Bubble Snap ist allerdings eine sehr gute Dual Tech. Das Problem mit Marle ist, dass Robo viel besser als Heiler ist, und Lucca braucht ewig lange, bis die richtig guten Zaubersprüche freigeschaltet sind. Ich zwinge mich gerade deswegen, auch hin und wieder Robo aus meiner Truppe zu verbannen, um es etwas anspruchsvoller zu gestalten.
Perfekt austariert ist das Spiel eher deswegen, weil Du, egal wie Du es angehst, solide Strategien gegen jeden Gegner finden kannst. Selbst wenn Du z.B. ausschließlich mit Crono, Lucca und Marle spielst (außer dann, wenn Dich das Spiel zwingt, einen anderen Charakter auszuwählen), kannst Du mühelos das Abenteuer bestreiten. Es gibt in dem Sinne keine absolut "schlechten" Gruppen, sondern nur relational "gute" und "optimale(re)".
Ist das das Zeitalter, in dem man die meiste Zeit nonstop bleibt, oder ist das meine Erinnerung, die mich da trügt?
Ich nehme an, mit "nonstop" meinst Du lediglich eine einzige Phase, auch wenn die Gesamtzeit anders aussehen kann? Wenn dem so ist, kommt es darauf an, ob Du mit jedem NPC sprichst (was man in einem RPG eigentlich tun sollte) oder stur das Spiel vorantreibst. Wer sich die nötige Zeit nimmt, wird beim ersten Aufenthalt in 12.000 B.C. lange verweilen, beim zweiten Zwischenstopp aufgrund des Klimax (mit den entsprechend elaborierten Dialogen und Sequenzen) sogar noch länger, hier sogar "gezwungenermaßen".

Benutzeravatar
Redscorpion
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1726
Registriert: 18. November 2007, 13:08
+Positive Tradingpoints+: 85 von 85
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Redscorpion » 16. April 2013, 09:31

Grüße,

da ich mir nun endlich auch mal das Game zu gemüte geführt habe, hier mal ein paar Fragen:

Ich bin Kapitel 22, lt. RPG Oase, und meine Chars sind alle zwischen Level 24 und 27. Wenn ich die Nebenaufgaen weg lasse habe ich ja gerade mal noch 5 Kapitel. Und da kommen mir meine Chars ein wenig schwach auf der Brust vor.

Demnach meine Frage. Wo kann man effektiv Leveln um die Charaktere nach einiger Zeit auf Level 35-40 zu haben und auch noch einige Tripple-Techs zur verfügung zu haben.

Des Weiteren, in CE kann Epoch ja fliegen, kommt das bei CT noch? So eine Art Lucca Upgrade?!

Was ist der optimale Weg zum New Game+ ? Ich mag mich zu erinnern das ich mal hörte man muss Lavos gegenübertreten wenn man am Ende der Zeit in den weißen Teleporter geht oder?!

Ich mag das Good Ending wo alle happy sind... hoffentlich kann ich das noch lenken ;)

Gruß

red
<--- SNES USB PAD Fertig 100% --->
<--- Custom SNES Mod + 60 hz 100% --->

Benutzeravatar
ChronoMoogle
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 9916
Registriert: 26. Februar 2007, 14:56
+Positive Tradingpoints+: 98 von 98
Wohnort: Nippon
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von ChronoMoogle » 16. April 2013, 09:35

Wenn du noch nicht das Fluegel-Upgrade fuer die Epoch hast, liegt noch einiges an Spielzeit und einige moeglichen Nebenquests mit guten Items (die viel besser als stumpfes aufleveln sind) vor dir. Also mach dir keine Sorge wegen dem Level und der Anzahl der verfuegbaren Techs.
Wichtig ist, dass du oft zwischen den Charas wechselst, damit sie gleichmaessig ihre Techpoints erhalten.
Bild
| Mein YT Channel | Mein Twitter | Ich suche | Ich verkaufe | Foren SuFu |
...weil Terranigma einfach das Größte ist!

Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Perikles » 16. April 2013, 10:05

Wichtig ist, dass du oft zwischen den Charas wechselst, damit sie gleichmaessig ihre Techpoints erhalten.
Eigentlich macht es Dir das Spiel schwerer statt leichter, gerade deswegen würde ich es dennoch empfehlen. Marle und Frog sind zu diesem Zeitpunkt ohnehin nur noch zweite Wahl (vom Wasserelement im Ocean Palace gegen die blauen Scouter abgesehen) und Robo ist einfach so übermächtig, dass der Rest keine Rolle mehr spielt (zumal gegen Ende des Spiels: Robo mit Crisis Arm, einer Neun als letzter Ziffer seiner Energieleiste und PrismSpecs kann knapp 6.000 (!) Schadenspunkte selbst gegen die letzten Endgegner anrichten - Robo ist ein Monster).
Demnach meine Frage. Wo kann man effektiv Leveln um die Charaktere nach einiger Zeit auf Level 35-40 zu haben und auch noch einige Tripple-Techs zur verfügung zu haben.
Bist Du mit Mt. Woe schon fertig oder damit gerade noch zugange? Die Felsmonster dort geben je 1.000 Erfahrungspunkte und 100 Tech Points, sind also die Mühe wert. Die normalen Gegner dort geben ebenfalls reichlich Erfahrung. Die Triple-Techs sind allerdings völlig unnütz (es sei denn, Du willst sie mal in Aktion sehen), das gesammelte Aufkommen von drei Einzel-Techs wird eigentlich immer mehr Schaden anrichten als jede Triple-Tech.
Des Weiteren, in CE kann Epoch ja fliegen, kommt das bei CT noch? So eine Art Lucca Upgrade?!
Das kommt noch, keine Sorge.
Was ist der optimale Weg zum New Game+ ? Ich mag mich zu erinnern das ich mal hörte man muss Lavos gegenübertreten wenn man am Ende der Zeit in den weißen Teleporter geht oder?!
Es gibt auf der SNES-Version zwölf unterschiedliche Enden und zwei alternative Game Over-Bildschirme. Jedes Ende ist in einem bestimmten Zeitkorridor verfügbar, d.h. es verfällt nach einer Weile, wenn Du weiter im Spiel voranschreitest. Die meisten werden es wohl so machen, dass sie das "richtige" Ende beim ersten Durchlauf holen und alle anderen im zweiten (einfach vor dem Kampf gegen Lavos speichern und nach Ansicht der Endsequenz eine Weile weiterspielen, das nächste Ende sehen, weiterspielen, etc. pp.). Ohne zu viel zu verraten: es gibt insgesamt fünf Möglichkeiten, um Lavos gegenüberzutreten, eine davon hast Du schon erwähnt.

Benutzeravatar
Redscorpion
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1726
Registriert: 18. November 2007, 13:08
+Positive Tradingpoints+: 85 von 85
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Redscorpion » 16. April 2013, 10:21

Perikles hat geschrieben:
Bist Du mit Mt. Woe schon fertig oder damit gerade noch zugange? Die Felsmonster dort geben je 1.000 Erfahrungspunkte und 100 Tech Points, sind also die Mühe wert. Die normalen Gegner dort geben ebenfalls reichlich Erfahrung. Die Triple-Techs sind allerdings völlig unnütz (es sei denn, Du willst sie mal in Aktion sehen), das gesammelte Aufkommen von drei Einzel-Techs wird eigentlich immer mehr Schaden anrichten als jede Triple-Tech.
Bin gerade direkt davor. Ich werde mich da ein wenig pushen!
Crisis Arm, einer Neun als letzter Ziffer seiner Energieleiste und PrismSpecs
sind das Waffen oder Techs?!

Gruß

red
<--- SNES USB PAD Fertig 100% --->
<--- Custom SNES Mod + 60 hz 100% --->

Benutzeravatar
ChronoMoogle
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 9916
Registriert: 26. Februar 2007, 14:56
+Positive Tradingpoints+: 98 von 98
Wohnort: Nippon
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von ChronoMoogle » 16. April 2013, 10:25

Crisis Arm ist eine Waffe, Prism Specs ist ein Ausruestungsgegenstand, der den magischen UND normalen Angriff erhoeht und die Energieleiste sind halt die HP ;)
Bild
| Mein YT Channel | Mein Twitter | Ich suche | Ich verkaufe | Foren SuFu |
...weil Terranigma einfach das Größte ist!

Benutzeravatar
Redscorpion
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1726
Registriert: 18. November 2007, 13:08
+Positive Tradingpoints+: 85 von 85
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Redscorpion » 16. April 2013, 10:27

Ich glaub ich spiel erstmal bis Kapitel 26:

http://www.rpg-oase.de/php/index.php?di ... sung26.php

und dann schauen wir weiter was man machen kann ;)

Gruß

red

P.s. Ich spiele ohne die Komplettlösung. Ist für mich nur ein Ansatz, damit ich weiss wo ich bin.
<--- SNES USB PAD Fertig 100% --->
<--- Custom SNES Mod + 60 hz 100% --->

Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Perikles » 16. April 2013, 10:30

Crisis Arm ist die beste Waffe für Robo, die PrismSpecs sind das beste Accessoire für jedermann im Spiel (diese erhöhen sämtlichen Schaden um den Faktor 1,5). Beide Gegenstände sind in den Nebenmissionen vor Ende des Spiels abzugreifen. Dort ist auch der beste Punkt im Spiel, um Erfahrung zu sammeln: die Nebenmission, die in 2.300 A.D. spielt, hat ganz am Anfang eine Stelle, die über 8.000 Erfahrungspunkte gibt und endlos wiederholt werden kann. Solange Du diese Nebenmission nicht abschließt, kannst Du hier Deine Charaktere "relativ" zügig auf den höchsten Level treiben (was nötig ist, um die letzte Form von Spekkio zu sehen).

Einen Ratschlag übrigens noch, wiederum ohne zu viel zu verraten: in nicht allzuferner Zukunft wird Dich jemand fragen, ob Du gegen ihn kämpfen willst. Unbedingt mit "Nein" antworten!

Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Perikles » 16. April 2013, 23:04

Passend zur kleinen Diskussion hier bin ich heute auch mit der DS-Version komplett fertiggeworden (komplett vollständige Datenbanken bis auf einige Accessoires, die es nur über einen ärgerlichen Bestandteil des Spiels gibt; dazu weiter unten mehr). Ich greife mit dem Fazit vorweg: die DS-Version ist eine überaus nützliche Ergänzung sowie ein nach wie vor herausragendes Spiel, kann aber die SNES-Version nicht ersetzen. Aber der Reihe nach.

Ich erwähnte ja bereits, dass mit der Anpassung auf dem DS Abstriche bei der Qualität und der Auflösung einhergehen. Ich finde allerdings, dass dieser Schritt so komfortabel wie nur irgend möglich eingeleitet worden ist: die kleinen Karten im unteren Bildschirm helfen bei der Navigation so gut, dass es sogar einfacher sein kann als im Original, sich zurechtzufinden. Löblich ist auch, dass der Soundtrack subtil arrangiert worden ist (ich denke mit Grausen an die verabscheuungswürdige Verballhornung in der PS-Version); ich bin keineswegs überzeugt von allen Stücken (Lavos' Thema z.B. ist etwas zu harmonisch nach meinem Dafürhalten), meine allerdings durchaus, dass man mit Kopfhörern eine für DS-Verhältnisse sehr ordentliche Verarbeitung zu hören bekommt. Die Soundeffekte sind teilweise meines Erachtens sogar noch besser als bei der SNES-Version.

Der thesaurische Teil dieser Adaptierung sticht für mich am meisten heraus. Ich weiß durchaus, dass das eine Übernahme der PS-Version darstellt, allein, dieser ist für mich nicht der Rede wert (zum ruinierten Soundtrack kommen quälende Ladezeiten). Darauf bin ich in einem früheren Beitrag bereits eingegangen, darum schließe ich auch hier. So sieht Service für loyale Fans aus!

Dann kommen wir zu den DS-exklusiven Inhalten. Dabei handelt es sich um drei Ergänzungen im eigentlichen Spiel, die da wären:

1. Arena of Ages. Da habe ich nach fünf Minuten aufgehört und nie wieder hineingesehen, für so einen Mumpitz ist mir die Zeit zu schade. Semi-unkontrollierbare Monster, die gegen andere Monster kämpfen. Braucht kein Mensch, hat nichts mit Chrono Trigger zu tun.

2. Lost Sanctum. Junge, Junge. Das war für mich ein tiefer Schlag in die Magengrube. Mit möglichst wenig Aufwand sind alle relevanten Areale und Musikstücke, die man im Spiel besichtigt bzw. zu hören bekommt, wild zusammengeklatscht worden, abgerundet mit der stumpfsinnigsten Hin- und Herrennerei, die ich seit langem gesehen habe. Es läuft nach folgendem Muster ab: gehe ein Stück weit den Berg A hoch und finde Item X. Gehe zurück, wechsle die Epoche (das Lost Sanctum erstreckt sich über zwei Zeitalter) und verwende Item X. Changiere wiederum die Ära, um Berg A etwas weiter ersteigen zu können. Finde dort Item Y und marschiere fröhlich den gesamten Weg zurück, um es im Dorf abzugeben, damit Du etwas weiter durch die Höhle Z krauchen kannst. Dieser Rotz zieht sich über Stunden, gegen Ende hin ist jedes Areal dutzende Male (ich übertreibe nicht) besucht, der Fortschritt kommt auf leisen Sohlen. Zur Belohnung gibt es nichts. Keine neuen Gegnersprites, keine sinnvollen Gegenstände, keine Charakter- oder Storyentwicklung. Die Schande, Boldi, die Schande...

3. Dimensional Vortex (resp. derer drei). Hier wird's schon interessanter. Von der Aufmachung her erneut ein munteres Recyceln bereits besichtigter Schauplätze und farblich angepasster Gegner. Dafür sind die Besichtigungen angenehm kurz, bieten teils exzellente neue Ausrüstungsgegenstände, haben einigermaßen kreative Bossgegner (sogar ein alter Bekannter kommt zu einer humorvollen "Revanche") und, für mich am wichtigsten, einer der drei Vorticis implementiert den ungenutzten Einspieler "Singing Mountain". Viel ist vergeben für die Einsicht, dieses Meisterwerk aus der Asservatenkammer zu holen und aufzupolieren.

Außerdem: wer alle drei Labyrinthe durchquert, erhält Gelegenheit, ein dreizehntes Ende zu sehen. Das ist mehr als hinreichende Motivation und zeugt von mehr als nur oberflächlichem Interesse seitens Square Enix, noch etwas mit Chrono Trigger anzustellen.


Alles in allem haben wir eine technisch würdevoll umgesetzte Portierung, die sich im musikalischen Ressort sogar etwas traut. Die Datenbank stellt eine gelunge Ergänzung dar, der Zusatzinhalt ist zu zwei Dritteln völlig vermurkst, das letzte Drittel bügelt diesen Fehlgriff glücklicherweise weitgehend aus. Die Möglichkeit, Chrono Trigger unterwegs oder zehn Minuten vor dem Schlafengehen im Bett zu spielen, sollte auch nicht kleingeredet werden. Die Gesamtpräsentation (verständlicherweise) & Übersetzung (nicht so verständlicherweise) der SNES-Version bleiben indes so weit vorne, dass echte Enthusiasten sich mit dem DS-Titel allein nicht zufriedengeben sollten. Vielmehr ergänzen sich die beiden Abarten wunderbar.

Benutzeravatar
Redscorpion
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1726
Registriert: 18. November 2007, 13:08
+Positive Tradingpoints+: 85 von 85
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Redscorpion » 17. April 2013, 09:57

Erst einmal Danke für die gute Zusammenfassung ;)

Ich bin nun auf dem Berg und die Steingegner geben ja wirklich sehr schöne Exp.
Aber ich glaube die kommen nur einmal vor auf der Map und sind nicht wieder da wenn man den Bereich verlässt oder?!

gruß

red
<--- SNES USB PAD Fertig 100% --->
<--- Custom SNES Mod + 60 hz 100% --->

Benutzeravatar
Perikles
snesfreaks.com-Team
snesfreaks.com-Team
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Februar 2011, 15:23
+Positive Tradingpoints+: 3 von 3

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Perikles » 17. April 2013, 10:34

Das ist eine sehr gute Frage. Wenn Du das Gebiet komplett verlässt (es müsste reichen, in die Höhle zurückzuklettern), dann kann es passieren, dass ein oder zwei Rubbles wieder auftauchen, ein richtiggehendes System habe ich nicht ausmachen können. Grundsätzlich ist aber wohl davon auszugehen, dass diese Gegner, einmal bezwungen, nicht wieder auftreten, ja.

Benutzeravatar
lytron
Code Bro
Code Bro
Beiträge: 2670
Registriert: 12. August 2012, 20:18
+Positive Tradingpoints+: 12 von 12
Wohnort: ハノーファー区
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von lytron » 23. April 2013, 11:32

Ich weiß nicht, ob ihr's kennt, aber...

... der Geiger hat mal eine Doc geschrieben, in der steht, wie man die Entscheidungen der Jury im Prozess beeinflussen kann.

http://geigercount.net/crypt/docs/Trial ... 0Guide.txt
pantalytron: ルトロンはくそのディスアセンブラだよ!
Perikles hat geschrieben:Man muss sich das mal reinziehen: die Idee ist scheiße, die theoretische Ausarbeitung ist scheiße, die praktische Umsetzung ist scheiße und der so entstehende Anspruch noch beschissener.

Benutzeravatar
lytron
Code Bro
Code Bro
Beiträge: 2670
Registriert: 12. August 2012, 20:18
+Positive Tradingpoints+: 12 von 12
Wohnort: ハノーファー区
Kontaktdaten:

Re: Chrono Trigger

Beitrag von lytron » 17. Juni 2013, 12:52

Worüber ich gerade ein bisschen ausfreake, ist dieser Gegner bei Mystic Quest:
6-FFA_13_6.png
6-FFA_13_6.png (4.25 KiB) 4115 mal betrachtet
Es wäre natürlich sehr weit hergeholt, zu sagen, dass der in Chrono Trigger hineingerutscht ist, weil SoM und CT mal ursprünglich konzeptionell als ein Spiel begannen usw. (da das Spiel sehr weit im Anfangsstadium war, und damals nicht als Nachfolger für Seiken Densetsu gedacht war), aber irgendwie... kriege ich diesen Gedanken nicht richtig aus dem Kopf.
pantalytron: ルトロンはくそのディスアセンブラだよ!
Perikles hat geschrieben:Man muss sich das mal reinziehen: die Idee ist scheiße, die theoretische Ausarbeitung ist scheiße, die praktische Umsetzung ist scheiße und der so entstehende Anspruch noch beschissener.

Benutzeravatar
Radagast
SNES-Freak
SNES-Freak
Beiträge: 491
Registriert: 9. Juni 2013, 18:31
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1

Re: Chrono Trigger

Beitrag von Radagast » 8. August 2013, 22:57

Tja, Chrono Trigger. Ich habe jetzt die Hauptstory durchgespielt und nur noch optionale Quests vor mir, plus Endgegner Lavos (allerdings hab ich nach dem langen Run von heute keine Energie mehr für einen finalen Endboss).

Zum Spiel: Gameplay, Story, Grafik, Musik, es gibt an keinem Punkt des Werkes etwas auszusetzen. Es fesselt, wenn man dransitzt, macht unglaublich Spaß und hat für mich haargenau die richtige Schwierigkeitsstufe.

Jetzt kommt aber das persönliche ABER, wofür das Spiel natürlich nichts kann: Ich bringe im zunehmenden Alter selten die Langzeitmotivation mit, epische Adventures mit großen Karten und vielen optionalen Abenteuerpassagen gebührend zu spielen. Ich sollte wirklich selektiv nur noch ein Grand-RPG pro Jahr angehen und das dann dafür aber richtig! (dieses Jahr war das bei mir mit Final Fantasy VI schon geschehen, das ich wirklich am Stück gebannt durchgespielt habe).

Bei Chrono Trigger hatte ich viele - zu viele - Pausen drin, die mich oft beim Neueinstieg oft orientierungslos hinsichtlich Map und Characters in der Geschichte und bei einzelnen Rätseln stranden ließen. Schade, das hat so ein klasse Spiel eigentlich nicht verdient.

Ich werde mich jetzt optional durch 1-2 Sachen kämpfen und dann Black Omen samt Lavos bezwingen. Bis dahin bleibe ich bei Jump & Runs, die mir für sporadische SNES-Abende derzeit das befriedigenste Zocker-Feeling verschaffen.

Und dann mit ein wenig Adventure-Abstand in den nächsten Semesterferien ein neues in Angriff nehmen.
Zuletzt geändert von Radagast am 9. August 2013, 00:35, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten