Seite 2 von 5

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 00:40
von Phobos
Christian hat geschrieben: Nein, das wird sicherlich nicht passieren - sonst wäre das schon längst passiert.
In der Beliebtheitsskala rangiert(e) das N64 immer hinter dem Super Nintendo, auch, weil zu Releasezeiten (1997 und folgende) nie richtig gegen die PS1 punkten konnte.
Man kann sowas nie vollständig ausschließen es sei denn man kann Hellsehen. Nintendo 64 ist nun mal der direkte Nachfolger von SNES und die restlichen Gründe habe ich eigentlich gut aufgeführt.
Ich gebe dem ganzen noch paar jährchen Zeit, in 3-5 Jahren sieht die Sache wieder ganz anders aus. Das heißt aber nicht dass bis dahin SNES ausgedient haben wird, es wird nach wie vor ihren Platz behalten nur wird das N64 besser aufschließen können als heute.
Christian hat geschrieben:
Dass reine Download-Vollversionen dann günstiger sein werden als klassische Datenträger-Spiele, glaube ich leider nicht. Da ist die Industrie zu einkommensbewusst. ;)
Dass es nicht günstiger wird liegt eben an der Gier der ganzen Konzerne. Das heißt aber nicht dass das mobile Speichermedium früher oder später ausgedient haben wird.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 15:27
von KiRuBAdOnE
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben:
KiRuBAdOnE hat geschrieben: Wieso PSX Spiele weniger kosten liegt natürlich auch daran das davon Mio. verkauft wurden und das Konsolenspielen mit der PSX in der Gesellschaft angekommen war und nicht nur was für Kinder war.
Donkey Kong, Mario Kart, Zelda - alles miofach verkauft, trotzdem deutlich mehr als 2€ wert.
Müssten nicht dann auch deutlich mehr Sammler da sein, wenn es eine deutlich breitere Fanbase hatte? Warum sollten aus Kindern, die eine Konsole spielen, ZWANGSWEISE Jahre später prozentual mehr Sammler werden als aus einer Mischung aus Kindern und Erwachsenen?
Du sprichst von Mario Kart, Zelda usw. also Spiele die eine Riesen Fangemeinde haben, genau wie Mega Man, der auf allen Konsolen viel kostet, genau wie FF Teile die auch auf den PSX teuer sind.
Es gibt sehr viele Spiele die auf den PSX teuer sind, nur gibt es noch viel mehr Ramsch auf der PSX, deswegen denken die Leute auch "Ah PSX Spiele bringen nichts" was nicht stimmt.
Ich muss dazu sagen dass für mich die PSX Spiele viel schlechter gealtert sind als die SNES Spiele, das liegt an der Grafik.
Das Zwangsweise irgendwo mehr Sammler kommen habe ich ja auch nicht geschrieben, nur KÖNNTE es sein das grade die SNES und NES Zeit ist, also das die Kinder/Leute die damit aufgewachsen sind jetzt vieles nachholen wollen oder es Ihren Kindern näher bringen wollen (guck mal damit hat Papa viel Spaß gehabt na wäre das nicht auch was für dich).
Mario, Zelda usw. sind immer noch sehr präsent bei den Aktuellen Nintendo Konsolen, bei Spyro, Crash Bandicoot usw. sieht das anders aus, die sind nicht mehr so sehr auf Sonys Konsolen präsent deswegen ist die Nachfrage für die alten Teile natürlich auch nicht so hoch.
Damit ein Spiel „teuer“ ist muss es sehr gut und oder sehr selten sein.
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben:
KiRuBAdOnE hat geschrieben: Außerdem gibt es für die PSX sehr viel mehr Spiele, wer von Euch hat oder will eine PSX Komplet Sammlung?
Bei dem SNES kann man sich eine Komplet Sammlung leicht vorstehlen (das nötige Kleingeld vorausgesetzt).
Das ist unlogisch. N64-Spiele haben die gleichen Merkmale wie SNES-Spiele und ein Fullset ist dank halb so vieler Spiele noch leichter. Trotzdem will aber kein Schwein den Mist haben, etwas übertrieben gesprochen :-)
Auf N64 spiele trifft der oben geschrieben Satz meist nicht zu, die Spiele sind meist nicht gut oder selten und wenn Sie es sind dann kosten Sie auch viel Geld wie StarCraft oder Zelda (die Spiele für das N64 sind meiner Ansicht nach auch schlecht gealtert).
Natürlich hast du Recht dass die Software Größe nicht so den Preis bestimmt.
Es gibt aber auch einige „teuere“ N64 Spiele, das die keiner haben will kann ich absolut nicht bestätigen, es ist halt auch Nintendo.
Und da kommen wir zu dem oben besprochenen, Nintendo Konsolen spielen oft Kinder bzw. wachsen damit auf, mit einem Game Boy mit einem GBA mit dem SNES oder mit einem DS, irgendwann wird man größer und verkauft das Ganze. Dann ist man in der Arbeitswelt und wünscht sich seine Kindheit wieder (die man nie zurück bekommen kann :P ) und da man jetzt mehr Geld hat, als wo man klein war, kauft man „teuer“ die Spiele aus der Kindheit nach, und bevor man sich versieht hat man auch schon 20-30 Spiele für das SNES. Es wird mit unseren Kindheitserinnerungen Geld gemacht :( (Spaß). :D

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 18:04
von Zelda_BigBox_(SWE)
KiRuBAdOnE hat geschrieben:
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben:
KiRuBAdOnE hat geschrieben: Wieso PSX Spiele weniger kosten liegt natürlich auch daran das davon Mio. verkauft wurden und das Konsolenspielen mit der PSX in der Gesellschaft angekommen war und nicht nur was für Kinder war.
Donkey Kong, Mario Kart, Zelda - alles miofach verkauft, trotzdem deutlich mehr als 2€ wert.
Müssten nicht dann auch deutlich mehr Sammler da sein, wenn es eine deutlich breitere Fanbase hatte? Warum sollten aus Kindern, die eine Konsole spielen, ZWANGSWEISE Jahre später prozentual mehr Sammler werden als aus einer Mischung aus Kindern und Erwachsenen?
Du sprichst von Mario Kart, Zelda usw. also Spiele die eine Riesen Fangemeinde haben, genau wie Mega Man, der auf allen Konsolen viel kostet, genau wie FF Teile die auch auf den PSX teuer sind.
Es gibt sehr viele Spiele die auf den PSX teuer sind, nur gibt es noch viel mehr Ramsch auf der PSX, deswegen denken die Leute auch "Ah PSX Spiele bringen nichts" was nicht stimmt.
Mario, Zelda usw. sind immer noch sehr präsent bei den Aktuellen Nintendo Konsolen, bei Spyro, Crash Bandicoot usw. sieht das anders aus, die sind nicht mehr so sehr auf Sonys Konsolen präsent deswegen ist die Nachfrage für die alten Teile natürlich auch nicht so hoch.
Damit ein Spiel „teuer“ ist muss es sehr gut und oder sehr selten sein.
gerade heutzutage gibt es doch kaum noch richtig neue Spielkonzepte, sondern fast nur noch Sequels bestehender Spieleserien. Spricht das dann nicht deiner Argumentation nach eher dafür, dass PSX gesammelt werden müsste, da sehr viele Spieleserien dort ihren Urpsrung oder zumindest eine Reihe Ableger der Serie existieren?
Anders herum kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand, der Mario Kart zum ersten Mal auf der Wii gespielt hat, es danach auf dem SNES spielen möchte.
Dass es für PSX auch seltene und teure Spiele gibt, hat nie jemand bezweifelt. Gerade Mega Man ist da ein gutes Beispiel. Vergleiche mal die Preise für Mega Man X3 auf dem SNES und der PSX. Oder Final Fantasy :ugly:
KiRuBAdOnE hat geschrieben:
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben:
KiRuBAdOnE hat geschrieben: Außerdem gibt es für die PSX sehr viel mehr Spiele, wer von Euch hat oder will eine PSX Komplet Sammlung?
Bei dem SNES kann man sich eine Komplet Sammlung leicht vorstehlen (das nötige Kleingeld vorausgesetzt).
Das ist unlogisch. N64-Spiele haben die gleichen Merkmale wie SNES-Spiele und ein Fullset ist dank halb so vieler Spiele noch leichter. Trotzdem will aber kein Schwein den Mist haben, etwas übertrieben gesprochen :-)
Auf N64 spiele trifft der oben geschrieben Satz meist nicht zu, die Spiele sind meist nicht gut oder selten und wenn Sie es sind dann kosten Sie auch viel Geld wie StarCraft oder Zelda (die Spiele für das N64 sind meiner Ansicht nach auch schlecht gealtert).
Natürlich hast du Recht dass die Software Größe nicht so den Preis bestimmt.
Es gibt aber auch einige „teuere“ N64 Spiele, das die keiner haben will kann ich absolut nicht bestätigen, es ist halt auch Nintendo.
Und da kommen wir zu dem oben besprochenen, Nintendo Konsolen spielen oft Kinder bzw. wachsen damit auf, mit einem Game Boy mit einem GBA mit dem SNES oder mit einem DS, irgendwann wird man größer und verkauft das Ganze. Dann ist man in der Arbeitswelt und wünscht sich seine Kindheit wieder (die man nie zurück bekommen kann :P ) und da man jetzt mehr Geld hat, als wo man klein war, kauft man „teuer“ die Spiele aus der Kindheit nach, und bevor man sich versieht hat man auch schon 20-30 Spiele für das SNES. Es wird mit unseren Kindheitserinnerungen Geld gemacht :( (Spaß). :D
N64-Spiele sind nicht so gut wie SNES-Spiele? Wer sagt das? Kann man das irgendwie messen? Ich finde, auch wenn ich selbst ein Riesen-SNES-Nazi bin, dass es für das SNES einen gigantisch großen Haufen Schrottspiele gibt.
90 Minutes European Prime Goal ist ein Riesenschrottspiel und bringt komplett minimum 35€. Wo finde ich einen N64-Schrotttitel, der ansatzweise solche Sphären erreicht?
Gerade das Argument mit der Auswirkung der Qualität eines Spiel auf den Wert wird beim SNES doch deutlich relativiert. Es gibt genügend Beispiele, bei denen super rare Titel deutlich unterdurchschnittliche Preise erzielen und Common-Games ziemlich krass abgehen.
Das Argument mit den Kindheitserinnerungen will mir auch nicht vollständig in den Kopf, schließlich haben Videospiele NACH der SNES-Zeit einen stetig steigenden Anteil bei der Freizeitgestaltung unserer Kinder. Deiner Argumentation nach müssten also eher mehr Menschen ihren Sammelwahn an PSX auslassen.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 18:24
von system
Also ich selber bin ja über unwege zum Spiele sammeln gekommen.

Hab schon immer in Etappen seit Jahren Konsolen gesammelt, irgendwann gehen einen halt die interessanten Geräte aus und man will auch die besten Spiele für die gesammelten Konsolen haben.

Bei den Spielen sammle ich ja Hauptsächlich Nes, Snes hab aber auch Mega Drive , Neo Geo usw.

Was ich damit eigentich sagen will, die Preise sind Hauptsächlich bei Nes und Snes so in die Höhe gegangen , Neo Geo halt mal ausgeschlossen, aber die waren ja schon immer hoch.

Beim Mega Drive gibt es ja auch etliche Titel die nicht gerade billig sind.

Ich persönlich hoffe ja das auf der einen Seite die Spiele wieder billiger werden, das ich die komplette Nes und Snes Pal Liste zusammenbekomme, auf der anderen Seite wäre von uns warscheinlich jeder stinksauer der über lange zeit sich die Spiele zusammensammelt und dann bekommt man sie zb in ein paar Jahren für 1000 Euro die komplette Nes oder Snes Palspiele in einer Sammlung zum kaufen, weil sie einfach keinen mehr interessiert und sie keiner mehr sammelt.

Glaub auch kaum das PS1 usw Ps2 die Spiele jemals so teuer werden , wie die Snes.

Der Hauptgründ für Nes und Snes Preis liegt für mich einfach.

An den Kartonverpackungen
und das es einfach noch 2 D Spiele waren.

Keine Ahnung wie es den späterern Generationen geht, aber ich für mich hatte einfach immer lieber die 2d statt 3d spiele.

Wenn ich mir ein Turrican , Apydia , Flink, Rufn Tumble ,Lionheart oder Mickey Mouse The Magical Quest ansehe da beginnt mein Herz einfach zu lachen und kein neuer Block Buster hat mich grafisch jemals so angesprochen, als gute 2 d Spiele.
Auch wenn ich an die Music von Turrican denke, da können bei den neuen Spielen noch soviele Orchester mitwirken, nie werden sie auch nur annähernd an einen Chris Hülsbeck herankommen. Oder an das Leveldesign und die Ausreizung der Hardware eines Manfred Trenz. (wohl gemerkt in seinen Glanzzeiten, der hat sich ja dann verkauft)

Jedenfalls glaub ich aber auch das die Preise die nächsten Jahre wieder fallen werden.



lg

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 19:36
von Christian
Phobos hat geschrieben:
Dass es nicht günstiger wird liegt eben an der Gier der ganzen Konzerne. Das heißt aber nicht dass das mobile Speichermedium früher oder später ausgedient haben wird.
Ich versteh den Satz nicht.

Es ging doch um die Frage, ob reine Downloadtitel billiger sind als Datenträgerspiele. Da sage ich halt: Nein.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 22:36
von Heinrold
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben: 90 Minutes European Prime Goal ist ein Riesenschrottspiel und bringt komplett minimum 35€. Wo finde ich einen N64-Schrotttitel, der ansatzweise solche Sphären erreicht?
Hercules oder Rampage 2 würde ich in der Kategorie ansiedeln.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 23:41
von Phobos
Christian hat geschrieben:
Phobos hat geschrieben:
Dass es nicht günstiger wird liegt eben an der Gier der ganzen Konzerne. Das heißt aber nicht dass das mobile Speichermedium früher oder später ausgedient haben wird.
Ich versteh den Satz nicht.

Es ging doch um die Frage, ob reine Downloadtitel billiger sind als Datenträgerspiele. Da sage ich halt: Nein.
Und ich sage Ja, denn das ist heute schon bei manchen Spielen so.

Beispiele: (selbstverständlich Neuerscheinungen denn darum gehts ja)

Xbox 360;

Das Testament des Sherlock Holmes
On Demand 39,99 € - Amazon 49,99 €

Resident Evil 6
On Demand 39,99 € - Amazon 43,95 €

Samurai Warriors 2
On Demand 19,99 € - Amazon 58,93 €

Selbstverständlich bedeutet nicht dass jedes Spiel jetzt online günstiger ist, Preise vergleichen kann sich lohnen. Aber das hängt von den jewaligen Entwicklerfirmen und deren Publishern ab. Du weißt aber schon was das ist? Die einen machen die Spiele die anderen bringen sie unters Volk.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 7. Februar 2013, 23:43
von KiRuBAdOnE
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben: 90 Minutes European Prime Goal ist ein Riesenschrottspiel und bringt komplett minimum 35€. Wo finde ich einen N64-Schrotttitel, der ansatzweise solche Sphären erreicht?
Gerade das Argument mit der Auswirkung der Qualität eines Spiel auf den Wert wird beim SNES doch deutlich relativiert. Es gibt genügend Beispiele, bei denen super rare Titel deutlich unterdurchschnittliche Preise erzielen und Common-Games ziemlich krass abgehen.
Muss ich dir wirklich das mit 90 Minutes European Prime Goal erklären oder kommst du selber drauf?
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben: Das Argument mit den Kindheitserinnerungen will mir auch nicht vollständig in den Kopf, schließlich haben Videospiele NACH der SNES-Zeit einen stetig steigenden Anteil bei der Freizeitgestaltung unserer Kinder. Deiner Argumentation nach müssten also eher mehr Menschen ihren Sammelwahn an PSX auslassen.
Das Dir was nicht in den Kopf will kann ich ja nichts führ... Du suchst jetzt schon über 2 Seiten immer besondere Beispiele raus um etwas zu weiderlegen was ich schreibe macht dir das Spaß?
Ich lese fast jeden Tag in Foren das sich Leute wieder ein SNEs NEs oder Gameboy gekauft haben weil Sie die Zeit als Sie klein waren vermissen und wieder mal SNES und co. spielen wollen.
Was passt dir jetzt an dieser Aussage nicht?

Ok dann stelle ich auch mal eine Frage: Welche 5 Serien haben auf der PSX Ihren Ursprung und verkaufen sich immer noch 4+Mio.?

Du versuchst hier was anzuzweifeln stad selber Argumente zu bringen, du weißt wie man so was auch nennt?

Trage doch mal was Produktives zu dieser Diskussion bei und nicht immer "mimimi ne das ist nicht so weil Zelda einer anderen Meinung ist", ja genau hier geht es um Meinungen und keine Wissenschaftliche Untersuchungen. Nur weil du eine andere Meinung hast heißt das noch lange nicht, dass Sie das Maß aller Dinge ist.

Und manche Dinge kann man nicht erklären.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 8. Februar 2013, 00:32
von Seven Force
Also ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das N64 nicht die gleichen Sphären wie Nintendos 8 und 16 Bitter erreichen wird. Dazu sind die meisten Spiele einfach zu schlecht gealtert im Vergleich zur zeitlosen 2D Grafik, und das N64 hatte bei weitem nicht den gleichen Stellenwert wie NES und SNES zu ihrer Zeit. Außerdem gibt es kaum RPGs und Shoot 'em Ups fürs N64, und das sind in der Regel die Genres mit den höchsten Preisen im Durchschnitt.

Für die Playstation gibt es nur wenige PAL Spiele die was wert sind, aber bei US und Japan Games sieht das schon wieder ganz anders aus.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 8. Februar 2013, 10:20
von Zelda_BigBox_(SWE)
KiRuBAdOnE hat geschrieben:
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben: 90 Minutes European Prime Goal ist ein Riesenschrottspiel und bringt komplett minimum 35€. Wo finde ich einen N64-Schrotttitel, der ansatzweise solche Sphären erreicht?
Gerade das Argument mit der Auswirkung der Qualität eines Spiel auf den Wert wird beim SNES doch deutlich relativiert. Es gibt genügend Beispiele, bei denen super rare Titel deutlich unterdurchschnittliche Preise erzielen und Common-Games ziemlich krass abgehen.
Muss ich dir wirklich das mit 90 Minutes European Prime Goal erklären oder kommst du selber drauf?
Zelda_BigBox_(SWE) hat geschrieben: Das Argument mit den Kindheitserinnerungen will mir auch nicht vollständig in den Kopf, schließlich haben Videospiele NACH der SNES-Zeit einen stetig steigenden Anteil bei der Freizeitgestaltung unserer Kinder. Deiner Argumentation nach müssten also eher mehr Menschen ihren Sammelwahn an PSX auslassen.
Das Dir was nicht in den Kopf will kann ich ja nichts führ... Du suchst jetzt schon über 2 Seiten immer besondere Beispiele raus um etwas zu weiderlegen was ich schreibe macht dir das Spaß?
Ich lese fast jeden Tag in Foren das sich Leute wieder ein SNEs NEs oder Gameboy gekauft haben weil Sie die Zeit als Sie klein waren vermissen und wieder mal SNES und co. spielen wollen.
Was passt dir jetzt an dieser Aussage nicht?

Ok dann stelle ich auch mal eine Frage: Welche 5 Serien haben auf der PSX Ihren Ursprung und verkaufen sich immer noch 4+Mio.?

Du versuchst hier was anzuzweifeln stad selber Argumente zu bringen, du weißt wie man so was auch nennt?

Trage doch mal was Produktives zu dieser Diskussion bei und nicht immer "mimimi ne das ist nicht so weil Zelda einer anderen Meinung ist", ja genau hier geht es um Meinungen und keine Wissenschaftliche Untersuchungen. Nur weil du eine andere Meinung hast heißt das noch lange nicht, dass Sie das Maß aller Dinge ist.

Und manche Dinge kann man nicht erklären.
Ich habe deine Argumentation angezweifelt und Gegenbeispiele gebracht. Persönlich wirst allein du.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 3. September 2013, 15:54
von Hapablap
Ich hoffe das passt hier rein... Ich möchte nicht die Gründe diskutieren, warum SNES generall so "teuer" für sein Alter ist, aber mal ein bisschen auf Preisentwicklungen hinweisen und sagen: WTF? :D

Ich habe mir vor vielleicht einem Jahr Harvest Moon in einem guten Zustand auf eBay gekauft. Damals habe ich um die 50 EUR bezahlt... vielleicht auch 60. Heute sehe ich lauter Harvest Moon-Spiele für 70-100 EUR! :O Ist denn kein Tief in Sicht? Um mal ein paar Schnäppchen zu bekommen? Das ist wirklich erschreckend :D

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 3. September 2013, 16:22
von gaigig
Reden wir vom selben Spiel?

http://www.ebay.de/itm/350856043252 - 35,39 EUR
http://www.ebay.de/itm/130963477836 - 37,39 EUR

Mal zwei Beispiele rausgepickt. Die letzten 10 komplett versteigerten Harvest Moon Spiele brachten im Schnitt 41,06 EUR an Auktionspreisen hervor.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 3. September 2013, 16:43
von Hapablap
gaigig hat geschrieben:Reden wir vom selben Spiel?

http://www.ebay.de/itm/350856043252 - 35,39 EUR
http://www.ebay.de/itm/130963477836 - 37,39 EUR

Mal zwei Beispiele rausgepickt. Die letzten 10 komplett versteigerten Harvest Moon Spiele brachten im Schnitt 41,06 EUR an Auktionspreisen hervor.
Jaaaa genau, das Spiel mein ich!

Naja, das erste hat nen Riss auf der Packung. Das zweite ist von Game.Seller: Risikokauf sag ich nur! :D
Schau mal nach ein paar in besserem Zustand:

http://www.ebay.de/itm/Super-Nintendo-S ... 2ec8b892e4

Auch game.seller. Ich bezweifle stark, dass diese Modelle vergleichbar sind, wenn das eine 38 EUR und das andere 70 EUR kostet.

Und da, fast 100 EUR:
http://www.ebay.de/itm/HARVEST-MOON-SNE ... 5d4265c70f

Mir egal, für wieviel das versteigert wird, aber solche Sofort-Kaufpreise gabs halt damals nicht für den Zustand!

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 3. September 2013, 16:45
von Koecki
Die Sofort-Kauf-Angebote spiegeln jetzt aber nicht unbedingt den Wert des Spiels wieder. Auch die existenz solcher Angebote haben meiner Meinung jetzt nicht zwingend zu bedeuten, dass die Preise steigen. Die Verkäufer versuchen einfach nur einen dummen zu finden, vielleicht haben sie das damals noch nicht.

Re: Allgemeine Preisentwicklung zu Retrospielen

Verfasst: 3. September 2013, 16:53
von stahlwerk
Wieso sollten Sofortkauf-Angebote nichts mit dem "Wert" eines Spiels zu tun haben? Wenn ein Sofortkauf-Angebot gekauft wird, dann entsprach der Preis offenbar dem Wert des Spiels.