Aktuelle Zeit: 21.01.2018 04:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 49 von 51 [ 751 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 46, 47, 48, 49, 50, 51  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 23.01.2016 19:19 
Code Bro
Code Bro
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2012 20:18
Beiträge: 2662
Wohnort: ハノーファー区
+Positive Tradingpoints+: 12 von 12
Selbstverfreilich ist nicht Heaviness mit Mangel an Melodiösität gleichzusetzen, aber Heaviness (was eh ein vollkommen subjektives Urteil ist) wird damit erreicht. Was weiß ich, im Hardcore dann halt in einem Breakdown-Part, in dem die Melodie wegfällt und nur der Rhythmus auf Powerchords gebrettert wird. Oder eben das "Genre" Djent (bittebittebitte lasst uns diese Diskussion nicht anschneiden... >_>), selbiges getan wird, nur eben mit dem entsprechenden Effekt/den entsprechenden Instrumenten.
Auch interessant: Über Death Metal - eine Musikrichtung, die auch gern an der Spitze der empfundenen Heaviness stehen möchte - hieß es auf Wikipedia, dass die Stil"erfinder" gezielt nach Akkordstrukturen suchten, die komplex und unmelodiös sind, um damit ihrer Anti-Haltung Ausdruck zu verleihen.

Aber grundsätzlich: Ja, viele suchen den einfachen Weg und scheitern kläglich, aber das gibt es in der Musik wie im Romhacking, wie in der Malerei, der Welt der Filmschaffenden, der Installationskunst, der Fischerei, dem Kaffeehandel und der Orchideenzucht...
... allgemein menschliches Problem. Halten wir uns nicht zulange mit denjenigen auf, denen anscheinend nur daran gelegen ist, dass wir unsere Zeit auf sie verschwenden.



_________________
pantalytron: ルトロンはくそのディスアセンブラだよ!

Perikles hat geschrieben:
Man muss sich das mal reinziehen: die Idee ist scheiße, die theoretische Ausarbeitung ist scheiße, die praktische Umsetzung ist scheiße und der so entstehende Anspruch noch beschissener.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 23.01.2016 23:43 
Mr SNES
Mr SNES
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2013 06:00
Beiträge: 1949
Wohnort: Sarstedt
+Positive Tradingpoints+: 103 von 103
lytron hat geschrieben:
St. Anger hatte mir Spaß gemacht, auch wenn ich das anscheinend nicht laut sagen darf, es scheint ja ein beliebter Zeitvertreib zu sein, das Album in Grund und Boden zu reden. So wie ich das mitbekommen habe.


Ist auch nur recht und billig. Die Platte war murks... :D

lytron hat geschrieben:
Bei Interesse, von Ex-Drummer an Drummer:

Als Schwermetaller musste die Mucke nicht mögen, aber ich wollts dir wenigstens gezeigt haben, weil der Kerl mich von der technischen Seite her ziemlich fasziniert hat.


Interessant definitiv, spielerisch sehr gut. Aber auch korrekt, dass mir der Gesamtsound nicht zusagt. Ich kriege stets Maulsperre, wenn ich sowas sehe (und was im Gegenzug dir sicherlich auch nicht zusagen wird):



Und die krankste Sau von allen:





lytron hat geschrieben:
Horst_Sergio hat geschrieben:
Na ja, Kill 'em All war wohl auch was komplett Neues, bla, sülz...


Jetzt mal als Nicht-Metaller-Poser gefragt:
Zwischen dem ersten Metallica- und dem ersten Slayer-Album liegen laut Wikipedia sechs Monate. Und für mich lag da immer ein ziemlicher Unterschied zwischen beiden Bands....


Im Grunde verhält es sich so, dass Slayer auf der ersten Scheibe "Show No Mercy" noch gar nicht durchgehend so brachial klang, wie zwei Alben später dann auf "Reign In Blood". Diesen Status hat sich die Truppe also erst erarbeitet. Metallica wiederum klang auf "Kill 'em All" noch regelrecht manisch, was bereits auf "Ride The Lightning" einem ausufernderem und komplexeren Songwriting gewichen ist. Wenn man es retrospektiv betrachtet, dann wurde der Titel "Härteste Band/Platte der Welt/aller Zeiten" seinerzeit rumgereicht wie ein Wanderpokal. :D

Na ja, es kommt hinzu, dass die einzelnen Bands damals der bestehenden Mucke noch in kürzeren Abständen immer einen oben draufsetzen konnten. Sechs Monate müssen damals erschienen sein, wie sechs Jahre heutzutage. Es gab halt damals noch laufend Innovation zu bestaunen. Heute hats im Grunde alles schon gegeben.


(Übrigens ein Song, der noch mit Mustaine entstanden war. Im ersten Rock Hard fand man zu diesem Song im Review den Spruch: "Headbangen kann man bei diesem Song nicht empfehlen. Zu schnell.")

lytron hat geschrieben:
Das wird jetzt auch sehr persönlich, aber ist Dave Mustaines Stimme nicht eh... sagen wir, am besten im Studio aufgehoben?


Ja. Hab die Band in den Jahren seit 1994 oder 1995 vier oder fünf mal live gesehen und es war nie besonders toll. Weder gesanglich, noch musikalisch, obwohl Herr Mustaine immer wieder richtig gute Angestellte (also Mitmusiker) um sich scharte. Aber es ist auch bekannt, dass der Typ ein hitziger Charakterkopf ist und seine Konzerte je nach Gemütslage gut oder schlecht ausfallen. Na ja, meist wohl eher schlecht.

lytron hat geschrieben:
Ich schätze, da Metal und Hip Hop sich ja zumindest insofern einig sind, dass "Realness" ein entscheidender Faktor ist, wird das dann wohl auch bar jeglicher faktischen Grundlage von manchen gesagt, um was nettes zu sagen...? ;)


Keine Ahnung, nö ... ja ... Das liegt wohl an einem selbst. Mir ist es zum Beispiel egal, ob die Mucker arschlange Haare haben, wenn ihre Songs gut klingen. Die Ehrlichkeit kann man ja an der Mucke raushören und mMn ist Priest ne Band, die streng genommen eher Fanverarsche gelebt hat, ohne dass die Fans es realisiert haben. Als Beispiel folgender Song:

Ein Song der auf nem Drumcomputer fußt, mit Synthie-Bässen unterlegt ist und auch noch von Synthesizergitarren getragen wird. Das Einzige, was hier echt ist, das ist der Gesang. Und dann besitzt die Combo die Frechheit, diesen Song Heavy Metal zu nennen!? Das ist jedenfalls alles andere als real...

lytron hat geschrieben:
"Painkiller" hat ein nettes Drumintro...?


Painkiller ist ne tolle Platte. Aber als Trommler fühle ich mich ein wenig auf den Schlips getreten, wenn ich erkenne, dass diese Band auf etwa der Hälfte ihrer verkackten Platten das Bumm-Bumm von nem ein Keyboard oder eben nem PC hat "einspielen" lassen.

lytron hat geschrieben:
Weiß nicht. Und hat jetzt nicht unbedingt was mit Tim OWens zu tun.


Gott bewahre. Ich habe selten so gejubelt, wie an dem Tag, als ich mir "Jugulator" zulegte. Der Ripper ist ein großartiger Sänger. Sein einziges Problem war immer nur, dass er den Kultstatus seiner Vorgänger nicht inne hatte. In technischer Hinsicht übertrifft er Rob Halford und auch Matthew Barlow von Iced Earth locker. Bei Iced Earth muss ich aber zugeben, hat mir die Musik nicht mehr gefallen. Die alten Platten wie "Burnt Offerings" waren mir aufgrund der nahezu progressiven Arrangements und des düsteren Gesamtsounds wesentlich lieber. :)



lytron hat geschrieben:
Meine Damen und Herren... ich präsentiere alles, was ich zu Metal weiß und wozu ich eine Meinung habe. Jetzt bin ich vollkommen leer. ;)


Höhö... ja, ich kanns nachempfinden. :D

Sacklraissah hat geschrieben:
Finde Slayer auch nur bis seasons in the abyss gut, alles nach 1990 war bei slayer, Megadeth und Anthrax einfach kein thrash für mich, slayer noch ein bischen aber das writing hat echt zu wünschen übrig gelassen.


Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich von Slayer gerade die Scheiben der Neunziger richtig, richtig gut finde. Womöglich liegts aber auch daran, dass "Divine Intervention" und "Diabolus In Musica" nicht so durchgenudelt sind wie eben die Platten bis "Seasons". Von den sogenannten Big 4 war jedenfalls noch Slayer wirklich übrig geblieben. Selbst Bands wie Exodus oder Testament waren nicht mehr der Bringer. Oder Sepultura... :kotz:

Tiefer, schneller, breiter. Ich glaube, es war sogar mal ein Metallica-Interview, in dem es hieß, dass es früher immer nur darauf ankam, dass man schneller, härter und tausendmal besser sein musste, als alle anderen Bands. Ich denke aber, das liegt auch an der eigenen Wahrnehmung. Heavy muss nicht gleich schnell oder unmelodiös sein. Der Ausdruck entscheidet. Die Intention. Was will uns der Künstler eigentlich sagen? Da sind oft die Bands aus den Randbereichen des Metal viel härter, als die eigentlichen Metalbands.

Hier mal ein kleines Sammelsurium an Songs, die ich total heavy finde und die stilistisch völlig unterschiedlich sind:








So jetzt reichts aber..... Wer bis jetzt noch nicht eingeschlafen ist, der hat sich wacker gehalten... :D :ugly:



_________________
Sebel hat geschrieben:
Jeder Horst muss seine Pups-Sammlung präsentieren...

WE WANT A SHRUBBERY!!!
BildBildBild
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 24.01.2016 10:57 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2015 09:55
Beiträge: 193
Wohnort: Wien
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1
War gestern am Konzert von Kataklysm, hab mir nur ein paar lieder angehört und nicht gerade als gut eingestuft.
Aber alle haben mir gesagt das sie live besser sind und sie alle hatten recht.
Es gibt einfach Bands die können live nix und andere die kann man sich nur live geben.
Oder Bands die in beidem gut sind.
Nach dem ganzen moschen tut mir alles weh, aber so soll es sein :D



Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 24.01.2016 12:35 
Mr SNES
Mr SNES
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2013 06:00
Beiträge: 1949
Wohnort: Sarstedt
+Positive Tradingpoints+: 103 von 103
Haben se den Song wenigstens gespielt? Als ich Kataklysm das letzte Mal sah, haben se versucht, mir "Shadows And Dust" als "some old school stuff" zu verkaufen. Kein "The Orb Of Uncreation", kein "The Awakener", kein "Whirlwind Of Withered Blossoms" ...war eigentlich ne Frechheit...



_________________
Sebel hat geschrieben:
Jeder Horst muss seine Pups-Sammlung präsentieren...

WE WANT A SHRUBBERY!!!
BildBildBild
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 24.01.2016 13:40 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2015 09:55
Beiträge: 193
Wohnort: Wien
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1
Horst_Sergio hat geschrieben:
Haben se den Song wenigstens gespielt? Als ich Kataklysm das letzte Mal sah, haben se versucht, mir "Shadows And Dust" als "some old school stuff" zu verkaufen. Kein "The Orb Of Uncreation", kein "The Awakener", kein "Whirlwind Of Withered Blossoms" ...war eigentlich ne Frechheit...


ja den song haben sie gespielt, der einzige den ich vom namen her kannte, wie gesagt kenn kaum kataklysm.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 25.01.2016 14:44 
Code Bro
Code Bro
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2012 20:18
Beiträge: 2662
Wohnort: ハノーファー区
+Positive Tradingpoints+: 12 von 12
Horst_Sergio hat geschrieben:
Ist auch nur recht und billig. Die Platte war murks... :D


Aha, also doch! Hab ich doch recht, dass das alle sagen! ;)
Also, für mich gilt: Sie machte Spaß, weil sie straight war. Gleichzeitig war sie aber auch gut produziert, sodass der Ramba-Zamba nicht ganz so in den Ohren weh tat. Außerdem ist es eine Platte mit einem einheitlichen Sound, was etwas ist, was eigentlich jede Platte hat, die ich als Gesamtwerk über längere Zeitabschnitte schätze.
Aber für jeden Anderen gilt: Das ist wie "Kill 'em all". Nur eben zwanzig Jahre später. Also zwanzig Jahre hinter allem zurück. Dafür aber produktionsmäßig glattgebügelter als "Kill 'em all". Und ohne den Nostalgiefaktor. Also warum soll ich mir das kaufen?

Horst_Sergio hat geschrieben:
Interessant definitiv, spielerisch sehr gut. Aber auch korrekt, dass mir der Gesamtsound nicht zusagt.

Kann ich verstehen. Nur der Vollständigkeit halber sei mal fallen gelassen: Die Band sagt selbst, dass sie schon eher aus dem Bereich der elektronischen Musik kommen und da auch ihre naheliegendsten Inspirationsquellen sehen, aber versuchen wollen, es eher mit tatsächlichen/tatsächlich gespielten Instrumenten zu mischen, weil sie da mehr Leben und Emotion drin sehen. Den Gedankenansatz stimme ich so vollkommen zu; außerdem hilft es mir zu verstehen, warum das "so komplett komische Rockmusik" ist: Isses ja nich. Bzw. will's halt nicht sein.
Da ich grundsätzlich, ursprünglich (bis 2005) eher aus dem Indie-Sektor komme, habe ich die Band ganz gerne mal, weil die streckenweise wirklich ganz brachial ins Noisige übergehen. Wenn man da als Metal Head standardmäßig eh in den Gefilden ist, lockt ein sowas nicht hinter'm Ofen hervor. ;)
Und grundsätzlich bin ich an Musik vielerlei Richtung interessiert, speziell, wenn's mal was komplett anderes, komplett neues ist.

Horst_Sergio hat geschrieben:
Ich kriege stets Maulsperre, wenn ich sowas sehe (und was im Gegenzug dir sicherlich auch nicht zusagen wird)

Also von den dreien, die du mir gezeigt hast, war der erste/das erste Lied dasjenige, was ich am interessantesten fand, einfach, weil er am meisten variiert hat.
Ansonsten: Blast Beats können sie alle drei exzellent, und die Geschichte mit den One-Hand-Rolls (die man nun mal für Blast Beats braucht) ist eh was, wo man aus dem Staunen nicht rauskommt, wenn man es - wie ich - nie konnte.

Horst_Sergio hat geschrieben:
Und die krankste Sau von allen

Okay, also das mit der "krankesten Sau von allen" quittiere ich dir gerne! :D
Die Musik selbst ist zwar schwer zu hören (einmal vom Stil her, dann aber auch von der Soundqualität des Videos her, aber da stand ja auch das Schlagzeug im Focus und deshalb war es richtig, dass der Drumsound so exponiert war), aber es ist Extreme Metal, dementsprechend geht es dabei nun einmal um das Ausloten der Extreme, und nicht, ob da eine Catchy Tune ist, die einem direkt in den Fuß und ins Ohr geht. ;)

Horst_Sergio hat geschrieben:
(Übrigens ein Song, der noch mit Mustaine entstanden war. Im ersten Rock Hard fand man zu diesem Song im Review den Spruch: "Headbangen kann man bei diesem Song nicht empfehlen. Zu schnell.")

Auch da: Ich mag das Lied nicht, es klingt nach heutigem Stand recht langweilig, aber es unterstreicht genau das, was du sagtest. Es ist bei dem Lied interessant, wie wenig Hetfield da noch nach dem klang, wie er heute klingt (ich nehme trotzdem mal an, dass er es ist! :D).

Horst_Sergio hat geschrieben:
Ja. Hab die Band in den Jahren seit 1994 oder 1995 vier oder fünf mal live gesehen und es war nie besonders toll. Weder gesanglich, noch musikalisch, obwohl Herr Mustaine immer wieder richtig gute Angestellte (also Mitmusiker) um sich scharte. Aber es ist auch bekannt, dass der Typ ein hitziger Charakterkopf ist und seine Konzerte je nach Gemütslage gut oder schlecht ausfallen. Na ja, meist wohl eher schlecht.

Gut, das wollte ich nur nochmal bestätigt wissen! :D
So wie ich es verstanden habe, ist Megadeth Dave Mustaine + wen er gerade um sich tolerieren kann. Es wird sogar auf Wikipedia, meine ich, freundlich umschrieben, dass er ein ziemlich komplizierter Kerl sein soll. Aber die Sache ist seit jeher: Gute Kunst muss nicht von guten Menschen kommen. Manchmal kommt sie sogar noch nicht mal von guten Künstlern... ;)

Horst_Sergio hat geschrieben:
Judas Priest

Herr Lehrer, mein Hund hat meine Hausaufgaben gefressen... :oops:
Bin noch nicht zum Gucken der Videos gekommen. Mach ich dann irgendwann später mal, woll?

Horst_Sergio hat geschrieben:
Der Ripper ist ein großartiger Sänger. Sein einziges Problem war immer nur, dass er den Kultstatus seiner Vorgänger nicht inne hatte. In technischer Hinsicht übertrifft er Rob Halford und auch Matthew Barlow von Iced Earth locker. Bei Iced Earth muss ich aber zugeben, hat mir die Musik nicht mehr gefallen. Die alten Platten wie "Burnt Offerings" waren mir aufgrund der nahezu progressiven Arrangements und des düsteren Gesamtsounds wesentlich lieber. :)

Danke für den IE-Anspieltipp. Bei dem Lied kann wohl jeder nur bestätigen, dass Owens der bessere Sänger ist. Der "Sänger" bleibt wohl absichtlich eher in Sprechstimmhöhe.
"The glorious Burden" schätze ich hauptsächlich wegen dem 30-Minüter, das reguläre Album ist eher Hit and Miss. Und beim "Miss" merkt man halt, dass Schaffer ein klasse Gitarrist ist, aber nicht zwangsläufig die anderen Zünfte ebenso gekonnt anleiten kann. An vorderster Front will ich hier mal das längst tote Pferd nochmal treten: "When the Eagle cries". Aber auch sonst ist das textlich eher mit Schmunzeln zu sehen, wenn halt über Liedlänge eher minutiös Schlachtenplanung und Batallionsbewegungen nachgesungen werden. Nun denn. Wenn er meint.
Das alte Lied da ist... na ja, auch wieder so ein Fall. Ich kann mir vorstellen, warum dir das Lied zusagt, weil ich es so empfinde, dass es den selben schmuddelig-düsteren Flair hat, wie es die extremen Metal-Sorten gerne haben. Ich fand das Lied eher langweilig, einmal, weil kompositorisch in den einzelnen Parts herzlich wenig los ist, und die einzelnen Parts mir zweitens zu lieblos hintereinander geflickschustert vorkommen. Nach dem ersten Hören (und mit der Arroganz eines Mitt-2010ers, der sich reverse-engineering-mäßig rückwärts in der Musikgeschichte bewegt und demnach höhere Ansprüche hat, weil er schon ganz andere Sachen gehört hat, die danach kamen) klingt mir das zu wenig aus einem Guss, alsdass ich da mehr drin sehen kann als ein Überlänge-Stück, der Überlänge wegen.
Herr Sergio, verteidigen Sie sich jetzt! :D

Horst_Sergio hat geschrieben:
Ich denke aber, das liegt auch an der eigenen Wahrnehmung. Heavy muss nicht gleich schnell oder unmelodiös sein. Der Ausdruck entscheidet. Die Intention. Was will uns der Künstler eigentlich sagen? Da sind oft die Bands aus den Randbereichen des Metal viel härter, als die eigentlichen Metalbands.
Hier mal ein kleines Sammelsurium an Songs, die ich total heavy finde und die stilistisch völlig unterschiedlich sind:

Da hab ich bisher auch nur das erste geschafft. :ugly:
Und ich finde das nicht sehr heavy - aber eben, wie schon genannt wurde, das ist subjektiv und hängt auch von anderen Faktoren ab.
Das Höchste der Gefühle ist für mich eher einiger des Post-Hardcore-Krams, folglich wird ein ganz-ganz-hartes Metal-Lied mich eh nicht so sehr mitnehmen können, z. B. Einfach, weil in diesem Falle die Präferenzen des Hörers ganz anders liegen. Das ist wie mit der Eigenresonanz in der Physik, jeder hat eine andere Frequenz, bei der man komplett mitschwingt...
Aber: Ja, es hängt noch viel mehr dran. Eins der Lieder, die ich am heaviesten finde, ist z. B. "Invalid Litter Dept." von At the Drive-In, und das ist bis kurz vor Ende sogar im Vergleich zu anderen Liedern der Band recht handzahm. Aber in Anbetracht der Tatsache, worum es in dem Lied eigentlich geht (die Juarez-Morde), machen den Höhepunkt wirklich einschneidend großartig, weil es... na ja, Eigenresonanz. Es ist ein emotional schmerzlicher Liedpart, und er resoniert mit irgendwas in mir persönlich und dient demgemäß als Möglichkeit, dieses subjektive innere Empfinden irgendwie mit etwas in der Außenwelt verbinden zu können - eben diesem Part in diesem Lied. Und wenn ein Lied etwas ausdrückt, von dem ich selbst nicht wüsste, wie ich es tun würde, habe ich davor schon per se Respekt. ;)



_________________
pantalytron: ルトロンはくそのディスアセンブラだよ!

Perikles hat geschrieben:
Man muss sich das mal reinziehen: die Idee ist scheiße, die theoretische Ausarbeitung ist scheiße, die praktische Umsetzung ist scheiße und der so entstehende Anspruch noch beschissener.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 25.01.2016 18:29 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2015 09:55
Beiträge: 193
Wohnort: Wien
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 25.01.2016 19:52 
Mr SNES
Mr SNES
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2013 06:00
Beiträge: 1949
Wohnort: Sarstedt
+Positive Tradingpoints+: 103 von 103
lytron hat geschrieben:
Aha, also doch! Hab ich doch recht, dass das alle sagen! ;)
Also, für mich gilt: Sie machte Spaß, weil sie straight war. Gleichzeitig war sie aber auch gut produziert, sodass der Ramba-Zamba nicht ganz so in den Ohren weh tat.


Genau dass ist eigentlich der allgemeine Kritikpunkt - für viele der alten Metallica-Fans ist der Sound von St. Anger ein absoluter Schwachpunkt. ;) Ich lehne mich da eher etwas weiter aus dem Fenster und behaupte, dass Metallica in den Neunzigern den Metal für tot erklärten und mit Load und Reload den Metalfans endgültig vors Schienbein traten. (Bin selber der Meinung, dass zumindest auf der Load ein paar tolle, bluesgetränkte Rocksongs zu finden sind. Einzig unpassend ist der Bandname auf dem Cover.) St. Anger war eher ein halbgarer Versuch der Rückkehr in alte Gefilde, aber unter Berücksichtigung einer neueren, jüngeren Hörerschaft, die auch mal Nu Metal hört. Death Magnetic fand ich auch nicht viel besser, obwohl dort mit All Nightmare Long einer besten Metallica-Songs überhaupt drauf ist. Na ja, für mich persönlich endet das Kapitel Metallica mit And Justice For All. Ich war aber nie Die Hard Fan, von daher find ich auch auf den ersten vier Scheiben viele Füller, die andere Leut begeistert abfeiern.

lytron hat geschrieben:
Die Band sagt selbst, dass sie schon eher aus dem Bereich der elektronischen Musik kommen und da auch ihre naheliegendsten Inspirationsquellen sehen, aber versuchen wollen, es eher mit tatsächlichen/tatsächlich gespielten Instrumenten zu mischen, weil sie da mehr Leben und Emotion drin sehen.


Diese Erklärung als Zusatz macht wirklich Sinn. Zunächst hatte ich es für eine x-beliebige Post Rock bzw. Post Grunge Band gehalten, aber mit dem Gedanken an einen Jarre oder Alan Parsons im Hinterkopf, wächst auch ein bisschen das Verständnis für die Musik. Im Großen und Ganzen ist mir das Gesamtkonzept der Mucke jedoch einfach zu proggy.

lytron hat geschrieben:
Okay, also das mit der "krankesten Sau von allen" quittiere ich dir gerne! :D
Die Musik selbst ist zwar schwer zu hören ... aber es ist Extreme Metal, dementsprechend geht es dabei nun einmal um das Ausloten der Extreme, und nicht, ob da eine Catchy Tune ist, die einem direkt in den Fuß und ins Ohr geht. ;)


Was ich vor allem bei dem Origin-Drummer krass finde, ist, dass seine gelangweilte Fuchtelei schon gar nicht mehr nach schlagzeugspielen aussieht. Er könnte genau so in nem Baum hocken und Kirschen pflücken oder nen Pulli häkeln... Witzig ist auch, dass solche Songs auf Scheibe dann nur noch halb so krass klingen.



lytron hat geschrieben:
Danke für den IE-Anspieltipp... Bei dem Lied kann wohl jeder nur bestätigen, dass Owens der bessere Sänger ist.


Ich schätze, die Wenigsten würden es bestätigen, egal wie offensichtlich die Stärken des Rippers sind.

lytron hat geschrieben:
"The glorious Burden" ... Aber auch sonst ist das textlich eher mit Schmunzeln zu sehen, wenn halt über Liedlänge eher minutiös Schlachtenplanung und Batallionsbewegungen nachgesungen werden.


Hier ist vor allem der Gegensatz wieder besonders lustig: "The Glorious Burden" - mehr oder weniger eine Verarbeitung von 9/11 - eine deutliche Stellungnahme: Wir sind Patrioten! Einige Jahre später veröffentlicht Jon Schaffer mit "Sons Of Liberty" eine Soloscheibe als Gratisdownload im typischen Iced Earth Stil, die antiamerikanischer nicht tönen könnte. :D Aber musikalisch war das Ding wirklich gut.

lytron hat geschrieben:
Das alte Lied da ist... na ja, auch wieder so ein Fall. Ich kann mir vorstellen, warum dir das Lied zusagt, weil ich es so empfinde, dass es den selben schmuddelig-düsteren Flair hat, wie es die extremen Metal-Sorten gerne haben.


Es ist sogar einfacher: Burnt Offerings war meine erste Scheibe von Iced Earth. Das ist halt ein sehr individueller Bonus, der sich auch bei anderen Bands nachhaltig auswirkt und oft auch im Gespräch mit anderen Metalheads für handfeste Diskussionen sorgt. Ich verbinde sehr viel aus dem Zeitraum 1995 / 96 mit dieser Platte und tatsächlich ist es auch so, dass mich Burnt Offerings gerade nicht mal eben so vom Hocker gehauen hat. Ich musste mich richtig intensiv in die sperrige Materie reinhören. Die folgenden Alben sind mir da musikalisch auf Dauer echt zu dröge.

lytron hat geschrieben:
...und mit der Arroganz eines Mitt-2010ers, der sich reverse-engineering-mäßig rückwärts in der Musikgeschichte bewegt und demnach höhere Ansprüche hat, weil er schon ganz andere Sachen gehört hat, die danach kamen...

Herr Sergio, verteidigen Sie sich jetzt! :D


Da brauche ich mich nicht verteidigen, denn wie gesagt, für mich ist oft die Scheibe einer Band die Beste, die ich zuerst gehört/gekauft habe. Das gilt natürlich auch für Dinger, die ich aktuell immer wieder entdecke. Verteidigen müssen sich da also die ganzen Scheuklappenträger in Schwarz und die wiederum würden vermutlich Tradition als wichtigstes und vermutlich auch als einziges Argument heranziehen.

So @topic: Mal was ganz wenig Härte oder Schwere, sondern ne richtig kultige Rocknummer mit schönem Drive. :rock:



_________________
Sebel hat geschrieben:
Jeder Horst muss seine Pups-Sammlung präsentieren...

WE WANT A SHRUBBERY!!!
BildBildBild
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 25.01.2016 21:21 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 20.05.2014 22:15
Beiträge: 246
Wohnort: Frankfurt
+Positive Tradingpoints+: 23 von 23
Der Origin hat unterarme wie manch andere Oberarme :P. Schon heftig was der mit seiner linken Hand macht. Aber mir als Schlagzeuger würde das kein Spaß machen. Aber wahrscheinlich sage ich das nur weil ich es nicht kann und zu faul bin es zu lernen :D. Auch Double Bass wird mir generell zu inflationär eingesetzt. Ich finds ein schönes Stilmittel, aber manche Generes -so habe ich zumindest das Gefühl- fußen auf diesem Element, das finde ich schade. Sage ich aber vielleicht aus den gleichen Gründen xD. Da finde ich die beiden Videos die laytron gepostet hat eher nach meinem Geschmack, auch wenn es mir schon ein tick zu viel Elektro ist.

St. Anger fand ich vorallem schrecklich aufgrund der penetranten Blechtrommel. Die kann man mal in ein Lied einbauen, aber Herr Ulrich fand die anscheinend so geil, dass er sie fürs ganze Album genutzt hat. Oder er wusste nicht, dass man eine Snaredrum nicht an einem Schlagzeug verwachsen ist.

Mit nem Kill 'Em All kann man heute keinen mehr -oder nur wenige- beeindrucken was härte betrifft. Mir gefallen dennoch ungefähr die Hälfte der Songs auch heute noch. Nicht, dass ich die Zeiten damals mitbekommen haben, als es aktuell war (`83).
Als 1988er Jahrgang fand ich erst mit Linkin Parks Hybrid Theory und Limp Bizkits Chocolate Starfish and the Hot Dog Flavored Water zum Rock/Metal. Vorher hat man da nicht früber nachgedacht und einfach gehöt was der große Bruder gehört hat (Hip Hop).
In der Jugend hört man sich durch die ganzen Genres des Rock und Metals und findet jedes einzelne irgendwann mal geil. Seit einigen Jahren hat sich Prog- und Post Rock aber immer mehr verhärtet in meinem Gehör. Mein Vadder hat da wohl kein geringen Anteil dran, da er selber aus der Progressive Rock (Pink Floyd, Emerson Lake and Plamer, Marillion, Yes, alte Genesis, Dream Theater usw.) Schiene kommt. Mein "erstes Konzert" war Marillion im Bauch meiner Mutter :P, scheint also eine Prägung hinterlassen zu haben.

Solche Pioniere eines Genres wie Metallica leben natülich durch diesen Geist. Die Menschen, die eine Band seit anfangstagen hören lassen oft nicht auf diese Band kommen und auch nicht auf die ersten Schritte dieser Band. Alles was danach kommt entspricht dann nicht mehr der Band wie die Personen sie kennen und lieben gelernt hat. Das Gleiche empfand ich mit Linkin Park mit dem dritten Album und alle Alben darauf. Ob Bands wie Metallica oder Slayer heute noch erfolg hätten ohne Ihre Wurzeln kann keiner Sagen. Genau so wenig ob ein Franz Beckenbauer heute nochmal Weltmeister werden würde. Aber sie waren Vorbild für viele Andere und haben den Weg geebnet für weitere Genrationen. Das ist meiner Meinung der Geist dieser Leute weshalb sie heute noch so viele Begeistern egal ob Jung oder Alt.


Kataklysm hab ich irgendwann ende der 2000er gesehen. Da war gerade der Nachfolger von "In the Arms of Devastation" erschienen. Die Scheibe besitze ich nicht und hab sie auch nicht so toll in Erinnerung. Da haben sie schon fast nichts mehr von der "Shadwos and Dusts" gespielt, und jeweils 2 bis 3 von "Serenity in Fire" und von der vorher besagten "In the Arms of Devastation". Live waren sie ganz gut. Heute kann ich mir die Platten aber nicht mehr ohne weiteres anhören. Am besten gefällt mir heute noch "The Road to Devastation". Dies gilt mitlerweile fast für alle Arten die Richtung Death, Trash und Black Metal gehen.

Jetzt bin ich ein Elitist und höre nichts was nicht mindestens ein 21/27 Takt hat und kürzer als 12:54 min ist :ugly:.

Mein Post ist einfach nur fürchterlich, von einem Thema zum anderen und wieder zurück.
Naja was solls. Einige der wenigen Metalcore -oder wie die Videobeschreibung sagt, Melodic Death Metal :roll: - Bands die ich noch hören kann (Dieser Genresalat ist manchmal nur nervig)
:rock:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 25.01.2016 21:54 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2015 09:55
Beiträge: 193
Wohnort: Wien
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1
Iced Earth weis ich noch wie ich es das erste mal gehört habe.
ich geh immer bei der discography von anfang bis ende.
Iced Earth (das album) war SO GEIL, Night of the Stormrider hat noch richtig einmal einen raufgelegt und ich habe bereut es nicht früher gekannt zu haben.
Drittes album... pfui, rest danach auch.
Ich hab dann kurz gegooglet, herausgefubden das glaub der Bassist fast alle rausgehaun hat (darunter auch diesen unendlichst geilen rythm guitarist) und war enttäuscht das der rest dann nicht so war wie die Anfänge.
Entwicklung ist ja ganz ok aber alle raushaun und 180 grad drehung geht mit dann doch auf den Senkel.

Metallica mag ich (und die meisten die ich kenne die Metallica hören bzw gehört haben) nur Kill em all.
sicher hier und da ein paar vereinzelte lieder, aber Kill em all hatte einfach mehr geile lieder.
Ich muss aber noch viel mehr hören um gescheit im Metal mitreden zu können.

zurück zum thema, wieder mal was aus fernost.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 27.01.2016 13:21 
SNES-Gamer
SNES-Gamer
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2014 19:40
Beiträge: 84
[youtube]<iframe width="854" height="480" src="https://www.youtube.com/embed/uZgAsNpgWj0" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>[/youtube]

warum zum geier bekomm ich das einbetten nicht hin :ugly: ??


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 27.01.2016 14:40 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2015 09:55
Beiträge: 193
Wohnort: Wien
+Positive Tradingpoints+: 1 von 1
Doink hat geschrieben:
[youtube]<iframe width="854" height="480" src="https://www.youtube.com/embed/uZgAsNpgWj0" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>[/youtube]

warum zum geier bekomm ich das einbetten nicht hin :ugly: ??



du musst den code vom Youtube link nehmen also in deinem Fall vom https://www.youtube.com/embed/uZgAsNpgWj0 nur das uZgAsNpgWj0 und in den Youtube tag reinquetschen den du selber schreiben kannst oder mit dem Youtube Button hinzufügen kannst.

z.b. dein link jetzt



Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 27.01.2016 14:43 
SNES-Gamer
SNES-Gamer
Benutzeravatar

Registriert: 12.08.2014 19:40
Beiträge: 84
ahh okay, danke dir!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 27.01.2016 21:56 
SNES-Programmer
SNES-Programmer
Benutzeravatar

Registriert: 20.05.2014 22:15
Beiträge: 246
Wohnort: Frankfurt
+Positive Tradingpoints+: 23 von 23


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was hört ihr gerade?
BeitragVerfasst: 09.02.2016 12:35 
Mr SNES
Mr SNES
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2013 06:00
Beiträge: 1949
Wohnort: Sarstedt
+Positive Tradingpoints+: 103 von 103
Hm, Symphony X! Kennt leider kaum einer und noch weniger Leute schätzen diese Band. Dabei machen die Typen so ziemlich den besten Prog Metal neben Dream Theater und Fates Warning. Also, für meine Begriffe ist Symphony X noch weit besser als die geistigen Ziehväter, aber statusbedingt darf man sowas ja nicht sagen.

Immer noch eine Götterscheibe:


Ansonsten kann ich mich derzeit einfach nicht von dem ersten Demolition Hammer Album losreißen. Einfach geil, Thrash with class! Vor allem Infectious Hospital Waste ist ein Mördersong mit herrlich blödsinnigem Text! Diese Tempiwechsel zu Anfang, voll billig, aber effektiv. Sowas gibts heut gar nicht mehr. :)





_________________
Sebel hat geschrieben:
Jeder Horst muss seine Pups-Sammlung präsentieren...

WE WANT A SHRUBBERY!!!
BildBildBild
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 49 von 51 [ 751 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 46, 47, 48, 49, 50, 51  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Zurück zu Hier darf gequatscht werden


cron